/// Rubrik: Polizeimeldungen

Fussgänger schwer verletzt

Roggwil – Ein Fussgänger, der sich auf dem Autobahnzubringer A1.1 aufhielt, wurde am Sonntagmorgen von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Unfall-2Der 19-jährige Mann stieg kurz nach 2 Uhr beim Nothalteplatz nach dem Rinderweidtunnel aus einem Fahrzeug von Bekannten und ging zu Fuss in Richtung Ausfahrt Arbon West. Nach etwa 100 Metern wurde er von einem Richtung St. Gallen fahrenden Auto erfasst und weggeschleudert. Warum sich der Mann mitten auf der Fahrbahn aufgehalten hat, ist Gegenstand der Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau. Zur Spurensicherung und zur Klärung des Unfallhergangs kam der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell hat eine Untersuchung eingeleitet.

Beim Zusammenprall zog sich der Mann schwere Verletzungen zu, er wurde durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Die 22-jährige Autolenkerin erlitt einen Schock. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Während der Unfallaufnahme war der Autobahnzubringer zwischen Arbon Süd und Wiedehorn für rund vier Stunden gesperrt. Die Stützpunktfeuerwehr Arbon richtete eine Umleitung ein und regelte den Verkehr.

Der Fussgänger wurde auf der Fahrbahn von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls ging die Windschutzscheibe des Autos zu Bruch.             (Bilder: Kantonspolizei Thurgau)

Der Fussgänger wurde auf der Fahrbahn von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls ging die Windschutzscheibe des Autos zu Bruch. (Bilder: Kantonspolizei Thurgau)

Zeugenaufruf
Wer den Mann auf der Autobahn gesehen hat oder Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Arbon unter 071 221 41 00 zu melden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.