/// Rubrik: Sport

Erfolgreiche Woche für den FC Tägerwilen

Fussball – Jeweils 3:0 für den FC Tägerwilen hiessen die Endresultate nach den Duellen gegen den FC Pfyn und dem FC Herisau. In beiden Spielen agierte die Böhm-Elf souverän und brachte die Punkte verdient ins Trockene.

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Der erste Abschnitt im Duell mit dem direkten Verfolger aus Pfyn gestaltete sich wenig unterhaltsam. Die Akteure kämpften nicht nur mit dem Gegenüber sondern auch mit der seifigen Unterlage, welche die Spieler regelmässig ins Straucheln brachte. Etwas professionelleres Schuhwerk hätte vielleicht Wunder gewirkt. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause.

Nach dem Tee erhöhten die Hausherren das Tempo um nach einer knappen Stunde einzunetzen. Pentrelli mit einem Querpass von links, Blatto schob gekonnt ein. Pentrelli leitete dann mit einem Pfostenschuss die Schlusshalbstunde ein in der der FC Tägerwilen das Zepter definitiv in die Hand nahm. Pfyn konnte zu keinem Zeitpunkt Druck aufbauen, insbesondere da die Heimelf in der eigenen Platzhälfte mit Dokara einen rigorosen Abräumer stellte. Die logische Konsequenz waren die Tore zwei und drei. Kasalar nach Zuspiel von Pentrelli sowie Blatto nach einer Hereingabe von Kasalar waren die Vollstrecker. Der Lattenkracher durch Padula in der letzten Spielminute untermauerte dann noch einmal die Überlegenheit.

Vollerfolg auch in der Ferne
Beim zweiten Dreier in dieser Woche im Spiel gegen den FC Herisau trat das Team ebenso zielstrebig auf wie gegen Pfyn. Diverse Abwesenheiten bescherten B-Junior Juchli den Einstand im Fanionenteam. Das grosse Spielerpotential welches sich Trainer Böhm derzeit bietet wurde durch den Einsatz von drei A-Junior Spielern verdeutlicht. Die jungen Nachwuchsspieler ersetzten gestanden Akteure gekonnt, was den Konkurrenzkampf und den Einsatzwillen jedes einzelnen Spieler auch in Hinblick auf die kommende Saison bestimmt positiv fördert.

Das teilweise harte Einsteigen des FC Herisau liess auf Tägerwiler Seite keine Unruhe entstehen. Bereits in der Pause lag man 0:2 in Front. Pentrelli unterstrich seine tolle Form mit einem Freistosstor. Dakora doppelte kurz vor der Pause vom Penaltypunkt aus nach. Nach dem Wechsel wurde der Vorsprung gekonnt verwaltet obschon die Gastgeber nun offensiver agierten. Blatto sicherte dann mit dem 0:3 eine Viertelstunde vor Schluss den verdienten Sieg. Die gelungenen Spiele lassen noch auf weiteren Punktezuwachs in den verbleibenden drei Partien hoffen.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.