/// Rubrik: Vereine

Sieg für Stadtharmonie Kreuzlingen

Kreuzlingen – Die Stadtharmonie Kreuzlingen siegt in der ersten Stärkeklasse am kantonalen Musikfest Graubünden.

Als Gastverein nahm die Stadtharmonie Kreuzlingen am Wochenende vom 8. und 9. Juni am kantonalen Musikfest Graubünden in Chur teil. Zum ersten Mal trat sie dabei an einem Wettbewerb in der Schweiz in der ersten Stärkeklasse Harmonie an. Mit einem knappen Vorsprung von 0.67 Punkten holte das Blasorchester der Stadtharmonie, unter der Leitung von Stefan Roth, den ersten Rang, vor der Feldmusik Grosswangen und der Stadtmusik Basel.

Obwohl man nach dem Aufgabenstück mit 89.67 Punkten noch auf Platz zwei lag, reichte es zusammen mit der stolzen Punktzahl von 94.67 Punkten für das Selbstwahlstück für einen Sieg. Damit zahlt sich die intensive Probearbeit aus, die die Musiker für diesen Anlass leisteten.
Bereits in diesem Frühjahr hatte die Stadtharmonie unter der musikalischen Leitung von Stefan Roth mit dem Musical-Projekt «Saga Tenabra» gezeigt, dass sie zu grossen Leistungen fähig ist. Der erste
Platz als Belohnung für ihren grossen Einsatz freut die Mitglieder des Blasorchesters deshalb ganz besonders.

Neue Uniform soll her
Eine nicht ganz einfache Aufgabe stellte auch die Einkleidung der Mitglieder in passende Uniformen dar: Durch den grossen Zuwachs an Mitgliedern werden passende Uniformen zur Mangelware. Nicht zuletzt aus diesem Grund soll deshalb auf das nächste Jahr hin eine neue Uniform beschafft werden. Diese soll aus leichteren, bequemeren und trotzdem strapazierfähigen Materialen bestehen.

Ein weiterer Grund ist natürlich auch der Wandel den der Verein in den letzten Jahren durchlebte: Die neue Bekleidung soll auch repräsentativ für die neue Leistungsform des Orchesters wirken. Mit Hochdruck wird deshalb jetzt dieses Projekt in Angriff genommen. Alle Mitglieder sind bereits auf Sponsorensuche zur Finanzierung der neuen Uniformen. Neben Sponsoren für einzelne Uniformteile werden vor allem auch grössere Sponsoren gesucht, die bereit sind eine Partnerschaft mit dem neu erstrahlenden Stern der Blasmusik-Szene einzugehen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.