/// Rubrik: Sport

Tägerwilen deklassiert Absteiger Niederwil mit 9:1

Fussball – Im letzten Heimspiel der Saison verlängerte Tägerwilen seine Serie der Ungeschlagenheit auf sechs Spiele und setzte sich in der Favoritenrolle gegen den feststehenden Absteiger Niederwil klar durch. (Text: Oliver Grimm)

Gegenüber dem 9:0-Kantersieg gegen den zweiten Absteiger Weinfelden-Bürglen nahm Andy Böhm zwei personelle Änderungen positionsgetreu vor: Die Gebrüder Benz tauschten sich aus, Jekic übernahm die Position von Juchli.
 Bei brütender Hitze schlug der Underdog eiskalt und hochklassig zu: Nach Schmids Abwehr fand der folgende Cornerball über Umwegen zum Niederwiler Stürmer, welcher per Fallrückzieher ins hohe Eck eindrosch – ein Traumtor!

Tägerwilen hatte in der Folge mehr Ballbesitz, doch konnte es das gewohnte Aufbauspiel nicht aufziehen. So musste eine Einzelaktion von Kasalar her, um den Ausgleich zu erzielen. Souverän schob er von links ins lange Eck ein, nachdem er den Aussenverteidiger überlaufen hatte. Longo scheiterte wenig später auf der rechten Seite am Torhüter kurz vor der eingelegten Trinkpause. Nicht mal eine Zeigerumdrehung danach setzte sich Stürmer Pentrelli gekonnt gegen zwei durch und legte für den mitgelaufenen Kasalar zurück, welcher zum Doppelpack einnetzte. Nach einem tollen Angriff der Gäste war das Zepter nun defintiv in Tägerwiler Hand. Quentmeier verlud den Torhüter vom Punkt zum Zwei-Tore-Vorsprung. Wenig danach revanchierte sich Kasalar bei Pentrelli und schickte diesen steil – 4:1.

Nach der Pause ging es im gleichen Stil weiter: Pentrelli schnürte seinen Doppelpack mit einem Abstauber nach einem Eckball. Danach entwickelte sich das Spiel ausgeglichen, doch grosse Torchancen blieben aus. Die Abwehr um Benz und Dokara erlebten einen ruhigen Nachmittag.
Nach der zweiten Trinkpause entwischte Pentrelli zum wiederholten Male der Abwehr und legte für Blatto auf. Somit traf auch der zweite Teil des Sturmduos. Nach einigen Minuten der Langeweile erwischte der eingewechselte Senior Bajkusa bei seinem  Saisondebüt den Torhüter via Lob aus gut 40 Metern – das Tägerwiler Highlight des Tages! Und noch immer war nicht Schluss: Gleich in der Folgeminute köpfte Blatto nach feiner Kombination via Eberle und Longo zum 8-1 ein. Der dritte Doppelpack des Tages. Letzlich schoss  Eigengewächs Roth nach Abpraller ein, zum zehnten Tor reichte es den Tägermoosern nicht mehr.

Ein toller Abschluss, welcher zur Krönung des besten Rückrundenteams führte. Als letztes Spiel steht das Duell gegen die AS Scintilla Arbon auf dem Programm, bevor es in die wohlverdiente Pause geht.

FC Tägerwilen 9–1 FC Niederwil
Tägerwilen: Schmid – Jekic (62. Brandes), R. Benz (82. Eberle), Dokara, Roth – Longo, Padula, Quentmeier (71. Bajkusa), Kasalar – Pentrelli, Blatto
Tore: 0-1 (5.), Kasalar 1-1 und 2-1 (15./23.) 3-1 Quentmeier (31./FE) 4-1 und
5-1 Pentrelli (41./65.) 6-1 Blatto (74.) 7-1 Bajkusa (85.) 8-1 Blatto (86.) 9-1 Roth (89.)
Tägerwiler Abwesende: Trigo, Mangold (verletzt), P. Benz, Kühne (abwesend)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.