/// Rubrik: Sport | Topaktuell

SC Kreuzlingen gewinnt Spiel 1 deutlich

Wasserball – Der SC Kreuzlingen ist erfolgreich in die Playoffs 2013 gestartet. Auswärts in Basel setzte sich der Favorit mit 10:23 durch. Aegeri gewann seine erste Partie gegen Genf. (Text: Roland Keller)

(Bild: Gaccioli)

(Bild: Gaccioli)

Am Ende resultierte zwar ein Resultat, das in dieser Höhe etwa die Kreuzlinger Erwartungen treffen dürfte. Dafür mussten die Thurgauer aber lange kämpfen. Beim Seitenwechsel noch in Rücklage, kehrte man das Spiel erst im dritten Viertel und sorgte nur dank einem imposanten Steigerungslauf noch für ein standesgemässes Resultat.

Basel zäh
Die Basler machten es dem Gast so schwierig wie möglich. Nach dem zweimaligen Ausgleich ergriff der Underdog die sich bietenden Chancen bei Kreuzlinger Unachtsamkeiten und ging im zweiten Abschnitt in Führung. Das Spiel wankte hin und her, Kreuzlingen konnte wieder ausgleichen und wurde kurz vor Seitenwechsel dann doch wieder erwischt. Basel versuchte alles, blieb auch nach dem erstmaligen Zwei-Tore-Rückstand dran und liess die Kreuzlinger erst in den letzten zehn Spielminuten ziehen.

Am Ende eine deutliche Angelegenheit
Dann drehten die Kreuzlinger aber doch noch auf: Ab der 23. Minute fielen ganze zwölf Treffer, Kreuzlingen zog von 9:11 auf 10:23 davon. Dabei war Vacho, der den abwesenden Weideli als Captain vertrat, einmal mehr der produktivste Schütze mit sieben Treffern, gefolgt von Zahnd mit deren fünf. Die grosse Überraschung blieb damit aus, Basel unterlag am Ende doch deutlich. Die Aussenseiter hatten den Favoriten aber lange ärgern können. Und dieser muss sich die Frage gefallen lassen, warum man gegen den Qualifikations-Sechsten nicht weniger als zehn Gegentreffer zulassen musste.

Erste Möglichkeit zum Halbfinaleinzug
Dank dem Sieg in Basel haben die Kreuzlinger am Donnerstag die erste Chance auf den Einzug in die Halbfinals. Anpfiff im Hörnli ist um 20:30 Uhr. Gleiche Voraussetzungen hat Aegeri, das sein Startspiel 15:8 gegen Genf gewinnen konnte. Allerdings müssen die Zentralschweizer am Donnerstag auswärts antreten.

SV Basel – SC Kreuzlingen 10:23  (2:2, 4:3, 3:9, 1:9)

St. Jakob, Basel

SR Simon und Nagy

Strafen: Basel 8, Kreuzlingen 8.

Torfolge: 0:1, 1:1, 1:2, 4:2, 4:5, 6:5, 6:8, 7:8, 7:10, 8:10, 8:11, 9:11, 9:21, 10:21, 10:23.

Basel: Dobkowski, Piringer (C,3), R. Lucato, A. Lucato (1), R. Leemann, M. Leemann, Kurandic, Damjanov (2), Djurdjevic (1), Szavai (3), Czibi, Kovacevic.

Kreuzlingen: Spasojevic, Petrovic (2), Raschle, Keller, Herzog (1), Zahnd (5), Fässler (2), Vacho (C,7), Buob (2), Pleyer (4), Weber. SCK ohne Weideli.

NLA Playoffs

Zwischenrunde (Best-of-3)

Dienstag, 18. Juni 2013

SV Basel – SC Kreuzlingen  10:23 (Stand 0:1)

SC Frosch Aegeri – Genève Natation  15:8 Stand (1:0)

Donnerstag, 20. Juni 2013

20:30 SC Kreuzlingen – SV Basel

21:00 Genève Natation – SC Frosch Aegeri

evt. Samstag, 22. Juni 2013

18:00 SC Kreuzlingen – SV Basel

19:30 SC Frosch Aegeri – Genève Natation

Halbfinals (Best-of-5)

25.06, 27.06., 29.06., evt. 02.07., evt. 04.07.

Kleiner Final (Best-of-3)

16.07, 18.07., evt. 20.07.

Final (Best-of-5)

18.07., 20.07., 23.07., evt. 25.07., evt. 27.07.

NLA Qualifikation

1. SC Horgen   24 20 1 3  321:192 (+129)  41

2. Lugano NPS   24 19 2 3  330:237 (+93)  40

3. SC Kreuzlingen   24 18 0 6  369:206 (+163)  36

4. SC Frosch Aegeri   24 12 1 11  305:300 (+5)  25

5. Genève Natation   24 7 0 17  227:306 (-79)  14

6. SV Basel   24 6 0 18  243:338 (-95)  8 *

7. SC Winterthur  24 0 0 24  205:421 (-216)  0

* Sanktion aus Saison 2012: 4 Punkte Abzug

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.