/// Rubrik: Stadtleben

Fantastical mit vielen Neuheiten

Kreuzlingen – Vom 9. bis 11. August verwandelt sich der Kreuzlinger Hafen in eine bunte Welt mit heissen Sounds, Danceshows und dem neuen Schlagerzelt. Als Highlight werden die Besucherinnen und Besucher des Fantasticals Zeuge des grössten Feuerwerks am Bodensee.

Das Fantastical ist ein echter Publikumsmagnet. (Bild: zvg)

Das Fantastical ist ein echter Publikumsmagnet. (Bild: zvg)

Dass sich die Organisatoren des Kreuzlinger Seenachtfests immer wieder etwas Neues einfallen lassen, beweist das Programm 2013. Mit dem Schlagerzelt in der Party-Zone schufen die Fantastical-Macher eine Neuheit. «Bekannte Bands und regionale Musiker werden für tolle Stimmung sorgen. Am Sonntagmorgen findet im Schlagerzelt neu der Brunch mit Live-Musik statt», erzählt Markus Baiker, OK-Präsident. Dazu wird erstmals ein Dance-Contest ausgetragen, bei dem talentierte Tänzer vor einer Jury und Publikum ihr Können zeigen. «Die Dance-Contest-Wettkämpfer können sich mit dem Ferienpass der Schulen Kreuzlingen oder direkt am Fantastical-Samstag bei der Bühne anmelden», erklärt Markus Baiker. Bei verschiedenen Workshops und Shows der Kreuzlinger Vereine Salsa-International, Arobic Zone, der Gymnastikgruppe Kreuzlingen und dem Tanz Zentrum Kreuzlingen wird daneben zum Mitmachen aufgefordert. Auf die kleinen Gäste wartet unterdessen das SPAR Kinderland und die Überraschungen im «Luginsland» mit vielen Attraktionen wie die Märchenburg und spannende Ritterspiele. «Das Kanupolo und der Blob in der Hafenmole sind auch wieder mit von der Partie. Also Badehosen einpacken», freut sich Markus Baiker.

Es knallt am Freitag
«Das Feuerwerk am Freitagabend war letztes Jahr ein richtiger Besuchermagnet. Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Daher wird es auch 2013 am Freitag knallen», berichtet Geschäftsführer Thomas Gut. Im Rahmen des Kreuzlinger-Abends werden regionale Bands und Tanzgruppen auftreten. «Letztes Jahr konnten wir rund 80’000 Besucherinnen und Besucher in Kreuzlingen begrüssen. Wir hoffen, dass das Fantastical 2013 wieder so viele begeistern wird», meint Markus Baiker.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.