/// Rubrik: Region | Topaktuell

Weiterentwicklung Ortsplanung Altnau

Altnau – In der Gemeinde Altnau laufen die Arbeiten zur Weiterentwicklung der Ortsplanung. Die erste Phase, welche der Grundlagenaufbereitung und der Problemanalyse diente, konnte mit der Erstellung des Themenkatalogs abgeschlossen werden. Als nächster Arbeitsschritt wird das Konzept der räumlichen Entwicklung erarbeitet. Das Konzept wird voraussichtlich im Oktober dieses Jahres vorgestellt und anschliessend der Bevölkerung zur Vernehmlassung unterbreitet.

Seeblick auf Altnau. (Bild: archiv)

Seeblick auf Altnau. (Bild: archiv)

Im November hat der Gemeinderat die Bevölkerung von Altnau aufgerufen, sich am Planungsprozess zu beteiligen. Nach dem Aufruf konnten sechs Arbeitsgruppen zu sechs Themengebieten gebildet werden. Die Arbeiten der Arbeitsgruppen Verkehr, Tourismus/Freizeit, Gewerbe/Landwirtschaft und Energie konnten in der Phase der Problemanalyse abgeschlossen werden. Die Arbeiten der Arbeitsgruppen Kultur-/Naturschutz und Baureglement sind zu Teilen abgeschlossen. Sie sind inhaltlich nicht Teil der Problemanalyse sondern der nun anstehenden Konzeptphase.

Abschluss der Problemanalyse
Das Schlussdokument der Problemanalyse bildet der vom Gemeinderat verabschiedete Themen-katalog. In der Auflistung des Katalogs sind sämtliche Anliegen zusammengefasst, welche es bei der Entwicklung der Ortsplanung abzuwägen gilt. Die Erkenntnisse respektive die Resultate der Arbeits-gruppen wurden in den Themenkatalog übernommen. Weiter wurden die bestehenden örtlichen und überörtlichen Planungen und Konzepte ausgewertet und weitere Einzelanliegen aus der Bevölkerung im Themenkatalog aufgenommen.

Start der Konzeptphase
Der Themenkatalog bildet die Grundlage für die Erarbeitung des Konzeptes der räumlichen Ent-wicklung. Dieses stellt in räumlicher Hinsicht das erwünschte künftige Gesamtbild der Gemeinde dar. In der Konzeptphase sind daher die unterschiedlichen Anliegen aus dem Themenkatalog abzuwägen und aufeinander abzustimmen. Auf den Aussagen des Konzeptes werden in den weiteren Arbeitsschritten der behördenverbindliche Richtplan und der grundeigentümerverbindliche Zonenplan der Schutzplan sowie das Baureglement ausgearbeitet.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.