/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

148 neue neugierige und motivierte Lehrerinnen und Lehrer

Kreuzlingen – 106 Diplomandinnen und 18 Diplomanden erhielten am 6. Juli ihr Lehrdiplom der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) im Sport- und Kulturzentrum Dreispitz in Kreuzlingen. Die meisten der neu diplomierten Lehrerinnen und Lehrer werden eine Stelle im Schuldienst antreten. Im Laufe des Jahres wurden bereits 24 Diplome ausgestellt.

Die frisch diplomierten Lehrpersonen der Pädagogischen Hochschule Thurgau. (Bild: zvg)

Die frisch diplomierten Lehrpersonen der Pädagogischen Hochschule Thurgau. (Bild: zvg)

Matthias Begemann, Prorektor Lehre, und die Mentoratspersonen überreichten 28 Vorschulstufenlehrpersonen, darunter einem Vorschulstufenlehrer, ihr Lehrdiplom für die Vorschulstufe. Insgesamt 66 Primarlehrpersonen und 30 Lehrpersonen für Maturitätsschulen erhielten ebenfalls ihr Lehrdiplom. Die Diplome für die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Sekundarstufe I werden im September an rund ein halbes Dutzend Studierende übergeben.

Die Neugierde wecken
Ein traditionelles Musikstück aus Tansania, eine Filmmelodie aus «Piraten der Karibik» sowie ein Tango aus Argentinien entführten die zahlreichen Anwesenden auf eine musikalische Weltreise. Alfred Müller, der Präsident des Hochschulrates, hielt die Diplomrede und ermunterte die frisch Diplomierten, sich die eigene Neugier zu erhalten. Für die anspruchsvolle Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler auf die vielfältigen Herausforderungen dieser Welt vorzubereiten, wünschte er den zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern viel innere Kraft und Sicherheit.

Milena Meyenhofer, Absolventin des Studiengangs Vorschulstufe, richtete ihre Grussworte an ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen: «Ich wünsche euch, dass ihr eure Neugierde und euren Entdeckungsgeist nie verliert, sondern damit eure Kinder ansteckt und damit weitere Feuer entzündet.» Sie betonte, dass die Aufgabe der jungen Lehrpersonen nun darin bestehe, die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ihrer Neugierde zu fördern, ihre Begabungen zu entdecken und sie auf das Leben vorzubereiten.

Nach den offiziellen Diplomübergaben würdigte Walter Hugentobler, Präsident des Fördervereins der PHTG, die Diplomarbeit von Anja Uhlmann zum Thema «Teamgeist und Teamdynamik im Mannschaftssport». Dabei hob er besonders den mit grosser Sorgfalt durchgeführten Transfer der theoretischen Erkenntnisse in die Praxis hervor.

Erfreuliche Stellensituation
25 der 28 Diplomierten des Studiengangs Vorschulstufe haben eine Anstellung in einem Kindergarten gesucht. Alle haben bereits eine Stelle gefunden: 15 im Kanton Thurgau, sieben im Kanton Zürich und drei Personen im Kanton St. Gallen. Eine Vorschschulstufenlehrperson beginnt ihre Berufskarriere in einer Basisstufe, die anderen Diplomierten in Kindergärten.

Von den 66 Diplomierten des Studiengangs Primarschulstufe – sechs Personen haben im Verlaufe des Studienjahres abgeschlossen – haben rund 55 Männer und Frauen eine Stelle gesucht. Elf gaben an, sie würden derzeit keine Anstellung als Lehrperson ins Auge fassen. Von den Suchenden haben 48 bereits eine Stelle gefunden. Davon werden deren 40 ein Pensum von über 90 Prozent beanspruchen. Der grösste Teil der Diplomierten, nämlich 31, wird künftig im Kanton Thurgau unterrichten, weitere 13 werden im Kanton Zürich tätig sein, der Rest entfällt auf weitere Deutschschweizer Kantone und Schulen im Ausland.

Den Studiengang Sekundarstufe II haben die meisten Studierenden berufsbegleitend absolviert. Entsprechend unterrichten fast alle Diplomierten weiterhin an Gymnasien oder Berufsmaturitätsschulen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.