/// Rubrik: Polizeimeldungen | Region | Topaktuell

Jugendlicher verstorben

Konstanz – Der gestern Nachmittag im Seerhein untergegangene 16-jährige Jugendliche, der von Tauchern der DLRG Konstanz aus zehn Meter Tiefe gerettet wurde, verstarb gestern Abend in einer Konstanzer Klinik.

 

(Bild: Arno Bachert/pixelio.de)

(Bild: Arno Bachert/pixelio.de)

In einer gross angelegten Such- und Rettungsaktion, an der neben Kräfte der Feuerwehr Konstanz, des DLRG Konstanz sowie der Polizei auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz war, konnte der Vermisste durch Taucher des DLRG Konstanz etwa 60 bis 70 Meter stromabwärts noch lebend geborgen werden.

Nach ersten Zeugeninformationen musste davon ausgegangen werden, dass der Jugendliche aus Konstanz von der Radbrücke ins Wasser sprang. Andere Zeugen konnten dies jedoch nicht bestätigen. Demzufolge soll der Jugendliche vom Ufer ins Wasser gegangen sein. Er sei zu einem Pfeiler geschwommen und wäre auf dem Rückweg plötzlich untergegangen.

Nach Reanimierungsmassnahmen wurde der Jugendliche in eine Klinik gebracht, wo er dann in der Nacht auf Donnerstag verstarb.

Der Einsatz wurde von einer grösseren Anzahl von Jugendlichen, die den Verunglückten offenbar kannten, massiv behindert. Dabei verhielten sich die jungen Leute äusserst aggressiv. Die Polizei musste zahlreiche Streifen aufbieten, um der angespannten Lage Herr zu werden. Einige der Störer liessen sich jedoch nicht beruhigen und mussten deshalb in Gewahrsam genommen werden.  

Die Wasserschutzpolizei Konstanz, Tel. 0049 7531 5902-0, bittet um weitere Zeugenhinweise.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.