/// Rubrik: Artikel | Stadtleben | Topaktuell

Fantastical war ein voller Erfolg

Kreuzlingen – So in Bewegung war das Fantastical in Kreuzlingen noch nie. Drei Tage lang wurde bei Salsa-Workshops getanzt, zu den Beats von DJ Remady und Co. gefeiert und das kulinarische Angebot ausprobiert. Laut Organisatoren verlief das Kreuzlinger Seenachtfest friedlich und erfolgreich.

Die Polizeipräsenz war beim Fantastical gross. (Bild: zvg)

Die Polizeipräsenz war beim Fantastical gross. (Bild: zvg)

«Wir freuen uns sehr, über die strahlenden Gesichter der Besucherinnen und Besucher. Verschiedene Faktoren haben dazu beigetragen, dass das Fantastical erneut ein Erfolg wurde», erzählt Präsident Markus Baiker.

So hätte das Wetter mitgespielt und das bunte Programm wurde sehr gut vom Publikum angenommen. «Das Kreuzlinger Seenachtfest war dieses Jahr sehr interaktiv. Wir sind überrascht, wie viele Besucher an den Salsa-Workshops und Kinder an den Tanzshows teilgenommen haben», freut sich Baiker.

Sascha Minic vom Tanzverein Salsa International ist ebenfalls glücklich über die volle Bühne. Er zeigt amüsiert auf eine Gruppe junger Hip Hopper, welche sich ebenfalls erfolgreich an ersten Salsa-Schritten versuchen. «Das ist doch einfach toll. Die Fantastical-Besucher kommen auf die Bühne und tanzen. Egal wie alt oder welche Tanzrichtung sie sonst gewohnt sind», freut sich Sascha Minic und kündigt die nächste Band an.

Die Besucher des Standes von «The Voice of Switzerland» wollen auch unbedingt auf die grosse Bühne. «Wir hatten ganz viele Interessierte Sängerinnen und Sänger an unserem Infostand, welche sich teils auch grad anmeldeten. Für uns war der Auftritt am Fantastical sicherlich ein Erfolg», freut sich Scout Kathleen.

«Der Freitagabend hatte eine ganz spezielle Kreuzlingernote. Sehr viele bekannte Gesichter fanden sich zum Kreuzlingerabend ein und brachten mit ihrer Anwesenheit die Sympathie zum Fantastical zum Ausdruck. Das hat uns sehr gefreut», erzählt Markus Baiker begeistert.

Das Fantastical im Wandel der Zeit
Für die Gäste der Party-Zone war eines der Highlights sicherlich der Auftritt von Remady und Manu-L am Samstagabend. Die zwei Musiker liessen sich von ihren Fans feiern, gaben Autogramme und heizten richtig ein. «Es war von A bis Z einfach nur fantastisch», freut sich Nue Ramaj, Organisator von Purechic.

Auch das Schlagerzelt feierte eine erfolgreiche Premiere. Geri der Klosterthaler und seine Kollegen animierten das Publikum zum Mitsingen und Tanzen. «Das Fantastical hat sich in den letzten Jahren sehr gewandelt. Das grosse Festzelt wurde durch viele kleine Bars in der Party-Zone abgelöst und macht das Fest noch attraktiver», findet eine Gruppe Besucher. Auch die Kinder hatten im SPAR Kinderdorf «Luginsland» eine Menge Spass. Kleinkünstler wie ein Stelzenläufer oder ein Ballonkünstler unterhielten die kleinen Besucherinnen und Besucher.

Das Feuerwerk am Samstagabend toppte erneut alles. Die tausenden Besucherinnen und Besucher fanden sich zusammen und schauten fasziniert in den Himmel. Die Zwischenapplause und Jubelrufe auf der Schweizerseite waren fast rührend. «Von der Seite des Organisationkomitees war es ein sehr stimmiges und abwechslungsreiches Fantastical 2013. Am Samstag wurden 31000 Eintrittstickets an Besucherinnen und Besucher ab 16 Jahren verkauft. Mit den  Kindern gehen wir von rund 40000 Menschen am Fantastical-Samstag auf dem Festplatz aus. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Zahl», schliesst Geschäftsführer Thomas Gut.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.