/// Rubrik: Sport

Gute 30 Minuten sind einfach zu wenig

Altstätten – Der FC Kreuzlingen unterliegt zum Saisonauftakt dem FC Altstätten mit 0:1 und war damit sehr gut bedient. Trainer Kristijan Djordjevic war mit dem Auftritt seiner Akteure nicht zufrieden. (Text: Günther Böhler)

Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten bekamen die 300 Zuschauer beim 2. Liga- Interregio-Auftakt zu sehen. Vor der Pause bestimmten nach gutem Start der Altstätter die Kreuzlinger das Geschehen und im zweiten Durchlauf gaben die Hausherren den Ton an. Doch nicht nur das, denn die Eisbacher-Schützlinge dominierten nach dem Wechsel und kamen zu Hochkarätern im Minutentakt. Am Ende war der FC Kreuzlingen, der mit dünnem Kader auf der Gesa erschien, mit der 0:1-Niederlage noch sehr gut bedient.

Bild: zvg

Der FCK unterlag in Altstätten. (Bild: zvg)

Weckruf für Kreuzlingen
Die erste Chance nach nur 20 Sekunden fand Rückkehrer Murat Yildiz vor, der jedoch am herauslaufenden FCK-Keeper Orkan Avici scheiterte. Und auch die nächsten Möglichkeiten (11.) verbuchten der FC Altstätten, aber Avici blieb sowohl gegen Denijal Rizvanovic und Flamur Maliqi Sieger. Das war der Weckruf für die Djordjevic-Truppe, die in der Folge das Kommando übernahm. Yago Bellon (12.) prüfte FCA-Goalie Rainer Langenegger und Uwe Beran (21.) beförderte aus aussichtreicher Position den Ball über das Gehäuse. Kurz darauf der nächste schnelle Angriff der Gäste, doch der Querpass von Bellon ging an Freund und Feind vorbei. Die Gelb-Schwarzen waren bemüht das Tempo aus dem Spiel des Gegners zu nehmen, dies gelang jedoch erst richtig nachdem Vicenzo Zinna (35.) an Langenegger scheiterte. Die letzte Chance gehörte wieder Yildiz, der kurz vor dem Pausenpfiff nach idealem Rizvanovic-Zuspiel den Ball rechts daneben setzte.

Aus der Sicht des FC Kreuzlingen ist die zweite Halbzeit, bis auf einen Lattenstreifer von Marco Wagner (75.) per Kopf, schnell abgehandelt. Der FC Altstätten hingegen erwies sich als Meister im Chancenvergeben. Zudem rettete nach einem Gächter-Kracher (61.) die Querlatte und sieben Minuten später kratzte nach einem Rizvanovic-Kopfball Michele Marena den Ball von der Linie. Kurz vor dem Ende gab es aber nichts zu halten: Yildiz besiegelte nach einem Casanova-Eckball per Kopf die 0:1-Niederlage des FC Kreuzlingen.

Djordjevic enttäuscht
«Ein paar Spieler waren mit dem Kopf nicht dabei und haben den Gegner unterschätzt. Altstätten hat verdient gewonnen», so ein enttäuschter FCK-Neocoach Kristijan Djordjevic.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.