/// Rubrik: Polizeimeldungen

Anhänger gekippt – Emulsion ausgelaufen

Romanshorn – In Romanshorn kippte am Donnerstagmittag der Anhänger eines Lastwagens. Mehrere Hundert Kilo Emulsion lief aus und verursachte eine leichte Umweltverschmutzung. Beim Unfall wurde niemand verletzt.

Der Anhänger kippte, weil die Ladung nicht genügend gesichert war. Dabei flossen mehrere Hundert Liter der Emulsion ins Wiesland.   (Bild: Kapo TG)

Der Anhänger kippte, weil die Ladung nicht genügend gesichert war. Dabei flossen mehrere Hundert Liter der Emulsion ins Wiesland. (Bild: Kapo TG)

Ein 31-jähriger Chauffeur fuhr um 11.20 Uhr mit seinem Anhängerzug auf der Hofstrasse in Richtung Industriezone. Bei der Linkskurve auf Höhe der Firma Fatzer kippte der zweiachsige Anhänger nach rechts aufs Trottoir und ins angrenzende Wiesland. Der Anhänger war mit sechs Containern mit je rund 1000 Kg Emulsion zur Kunststoffherstellung beladen.

Gegenüber der Kantonspolizei Thurgau gab der Chauffeur zu, die Ladung im Anhänger nicht genügend gesichert zu haben. Deshalb seien die Container ins Rutschen geraten und der Anhänger gekippt. Beim Aufprall öffneten sich mehrere Behältnisse, und rund ein Viertel  der Flüssigkeit lief ins Wiesland. Die Feuerwehr Romanshorn erstellte eine Barriere, um ein Einlaufen der Flüssigkeit in die Kanalisation zu verhindern. Unter Aufsicht des Amtes für Umwelt und der Chemiewehr Thurgau wurde das verschmutzte Erdreich abgetragen und entsorgt. Die Hofstrasse blieb während der Unfallaufnahme durch die Kantonspolizei Thurgau, der Entsorgung des verschmutzen Erdreiches und bis zur Bergung des Anhängerzugs mehrere Stunden gesperrt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.