/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Autorennen mit Nötigung

Singen/Stockach – Am Sonntagabend zeigte ein jüngerer Autofahrer beim Autobahnpolizeirevier an, was ihm gegen 18.30 Uhr auf der A 98 in Richtung Stockach widerfahren war.

 

(Bild: Thomas Martens)

(Bild: Thomas Martens)

Auf der linken Fahrspur fahrend konnte er drei Pkws mit Thurgauer und Zürcher Kontrollschild auf dem Pannenstreifen feststellen. Als er einen unbeteiligten Verkehrsteilnehmer überholen wollte, hätten die drei schweizer Fahrzeuge ihre Fahrt plötzlich fortgesetzt und ein Fahrzeug habe unvermittelt vor ihm auf die linke Fahrspur gewechselt, sodass er genötigt gewesen sei von einer Geschwindigkeit von ca. 160 Km/h auf 90 km/h herunterzubremsen.

Auf Gegenfahrbahn gewendet
Nach diesem Vorfall sei er von den zwei anderen Fahrzeugen mit hoher Geschwindigkeit überholt worden. Auf Höhe der Anschlussstelle Stockach-West wären die drei Fahrzeuge wieder auf dem Pannenstreifen gestanden und hätten ihn im  weiteren Verlauf wieder mit hoher Geschwindigkeit überholt. An der Überleitung zur Bundesstraße 31 neu hätten alle drei Pkws gewendet (keine Mittelschutzplanken mehr, wie auf der A 98) und wären auf der Gegenfahrbahn wieder in Richtung Singen gefahren.

Fahrzeugbeschreibung: BMW M1 orange, BMW M1 schwarz und BMW 335 schwarz, mit TG bzw. ZH-Zulassung. Mehrere andere Verkehrsteilnehmer sollen durch das Verhalten der Pkws bzw. deren Fahrer genötigt worden sein, überwiegend bei dem Wendemanöver.

Mögliche Zeugen oder Geschädigte werden gebeten mit dem Autobahnpolizeirevier in Mühlhausen-Ehingen, Tel. 0049 7733 99600, Kontakt aufzunehmen.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.