/// Rubrik: Kultur

Eintauchen in andere Welten

Kreuzlingen – Blicke auf die Schönheit der Natur und in fantastische Welten gewähren die Fruthwiler Künstler Kundry und Niederhauser an ihrer diesjährigen Ausstellung in den «Bilder-Räumen» in Kreuzlingen. Schon an der Vernissage am vergangenen Sonntag zogen die Werke zahlreiche Besucher in ihren Bann.

V.l.: Stadträtin Dorena Raggenbass, Niederhauser und Kundry. (Bild: kb)

V.l.: Stadträtin Dorena Raggenbass, Niederhauser und Kundry. (Bild: kb)

Viele Gäste waren gekommen, um an der Vernissage von Kundry und Niederhauser einen ersten Blick in die neue Jahresausstellung zu werfen. Staunend standen sie vor den effektvollen Aquarellen der Künstlerin und verloren sich in den weiten Öl-Landschaften des Künstlers.

Mit inspirierenden Gedanken eröffnete Stadträtin Dorena Raggenbass die Vernissage. «Als ich mich vor kurzem schon durch die Ausstellung begab, kam ich in eine andere Welt», erzählte sie. «Hier sind die Sinne gefordert.» In den Bildern von Kundry begegnen dem Betrachter immer wieder Früchte und Blumen, aber auch Bäume die sich in Figuren verwandeln – oder ist es umgekehrt? «Ihre Bilder erzählen Geschichten», so Raggenbass. «Jedes spricht für sich und doch stehen sie miteinander im Dialog.» Darüber hinaus gibt es noch mehr zu sehen, z. B. Bilder die auf den ersten Blick zwei gleiche Welten wiederspiegeln – bei genauem Hinsehen aber doch unterschiedlich sind.

Verwandelt sich der Baum im Aquarell von Kundry in eine Figur? (Bild: kb)

Verwandelt sich der Baum im Aquarell von Kundry in eine Figur? (Bild: kb)

«Wenn ich ein Bild beginne, habe ich bereits eine genaue Vorstellung davon, wie es fertig aussehen soll», verrät Kundry. Nichts geschehe bei ihr zufällig.

Wie Fenster in die Natur
Ein schmaler Gang verbindet die Welt von Kundry mit der Welt von Niederhauser. Seine Öl-Bilder auf konvexen Leinwänden sind wie Fenster in die Natur – hier kann der Betrachter seinen Blick über das Wasser und den Horizont, über Felder im Schnee oder durch den Wald schweifen lassen. «Die Bilderkraft zieht einen an», so Raggenbass. «Man merkt schnell, dass der Maler seine Orte kennt. Er ist wie ein Wanderer durch Raum und Zeit.»

Die «Bilder-Räume» besuchen
Die Ausstellung von Kundry und Niederhauser in den «Bilder-Räumen» an der Hafenstrasse 4 in Kreuzlingen kann noch bis zum 29. September, immer samstags und sonntags, von 14 bis 18 Uhr, besucht werden. Weitere Infos: www.bilder-raeume.ch.

 

Den Blick schweifen lassen in den Öl-Arbeiten von Niederhauser. (Bild: kb)

Den Blick schweifen lassen in den Öl-Arbeiten von Niederhauser. (Bild: kb)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.