/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Nach erstem Saisonsieg nun gegen den Tabellenführer

Eishockey – Am vergangenen Dienstag konnte der HC Thurgau endlich seinen ersten Sieg in dieser Saison feiern und die ersten Punkte einfahren.

Das Spiel war streckenweise hart umkämpft. (Bild: zvg)

Das Spiel war streckenweise hart umkämpft. (Bild: zvg)

Mit 4:2 gewannen die Leuen gegen den EHC Basel. «Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel werden wird. Wenn man mit zwei Niederlagen in die Saison startet, steht die Mannschaft im dritten Spiel bereits etwas unter Druck», bestätigt Verteidiger Patrick Bloch. Dass der Gegner dies Basler Sharks waren, machte die Aufgabe noch etwas kniffliger, da die Mannschaft vom Rheinknie zu den grössten Konkurrenten der Thurgauer für einen Platz in den Playoffs sein wird. Umso grösser war nach Spielschluss die Erleichterung über den ersten Vollerfolg.

Neue Herausforderung
Bereits am Samstag, um 20 Uhr, steht für die Leuen die nächste Herausforderung auf dem Programm. Zu Gast in der Güttingersreuti sind die GCK-Lions, welche nach drei gespielten Runden überraschenderweise von der Tabellenspitze grüssen. Dies obwohl die Verantwortlichen der GCK-Lions vor Saisonbeginn nicht wirklich optimistisch dem Saisonbeginn entgegen sahen. «Ich fühle mich im Moment nicht so gut, denn ich muss aus den Jungs rasch Winnertypen formen, damit sie bald in der NLA Fuss fassen können. Vor allem der Saisonstart wird für uns enorm schwierig,» analysierte Coach Matti Alatalo sein Team eine Woche vor Meisterschaftsbeginn.

Mit 13 erzielten Toren gehören die Zürcher neben dem HC La Chaux-de-Fonds zum erfolgreichsten Team der ersten Meisterschaftswoche. Auch defensiv spielten die Junglöwen durchaus erfolgreich. Nur vier Gegentreffer in drei Spielen – ein absoluter Topwert für dieses junge Team.

Vorbereitungsspiele zählen nicht mehr
Die beiden Topwerte sind auch den Thurgauer nicht entgangen. Rajan Sataric, welcher am Dienstag sein erstes Tor in der NLB erzielte bekräftigt: «Wir wissen, dass diese jungen Wilden, sehr schnell und wendig sind. Zudem spielen Sie in der Defensive sehr solides einfaches Eishockey.» Dass man die GCK-Lions in der Vorbereitung besiegt habe, zähle jedoch nicht mehr. Es werde ein ganz anderes Spiel werden wie noch vor zwei Wochen. «Wir haben nun aber auch den ersten Sieg eingefahren. Dies sollte uns Auftrieb und Selbstvertrauen geben.» Im Team sind alle Spieler fit und Trainer Christian Weber habe die Mannschaft gut auf den Gegner eingestellt. «Wir haben gesehen, wo wir uns noch zu verbessern haben. Die Automatismen greifen immer besser und wir werden alles daran setzten, dass wir unseren Sieg vom Dienstag bestätigen können.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.