/// Rubrik: Vereine

Turnfahrt mit Sonne, Nebel und Regenschirm

Kreuzlingen – Die Kreuzlinger Männerriegler steuerten für ihre traditionelle Turnfahrt dieses Jahr den Nordjura an und waren dabei oft grenzgängig zwischen den Kantonen Solothurn und Baselland.

Auch das Wetter war sehr grenzgängig, von warmem Sonnenschein, dann durch Nebelschwaden bishin zu strömenden Regen war alles dabei. Die überschwänglich vielen Herbstzeitlosen am Wegesrand zeigten es an, es wird Herbst. Die zweitägige Tour startete in Wisen und führte auf den Wisenberg, wo ein mächtiger Aussichtsturm eine grandiose Aussicht bot; dann ging’s hinab auf einem «Knieschnapperweg» und die Tagesetappe endete im Kurhaus Ramsach.

Schwimmen, Sauna, dann Apéro und gediegenes Dinner erfüllten den gemütlichen Abend. Der zweite Tag liess mit seinen tiefhängenden Wolken wenig Gutes ahnen und es kam wie geahnt: Regen! Nach zwei Stunden Marsch für wasserdichte Männer gab’s Zwischenhalt in einer Beiz, dann begann der Aufstieg zur Belchenflue auf 1099 M.ü.M. Die Panoramakarte zeigte eine wunderschöne Rundsicht vom Säntis über die imposante Alpenwelt bis hinüber zum nahen Schwarzwald. Mit viel Fantasie stellten wir uns diese herrliche Rundsicht durch den dicken Nebel hindurch vor.

Wanderleiter Werner Kräuchi grub zum Trost aus seinem Rucksack den verdienten Gipfelschnaps hervor – und alles war wieder gut. Beim Abstieg nach Langenbruck blieben die Wolken oben und die hügelige Landschaft am Juranordhang kam zum Vorschein. Wirklich, eine schöne Gegend. Dann folgte der übliche Schlussakt mit Warten in der Beiz, bis der Bus die 16 müden Wanderer aufnahm und zum Bahnhof Oensingen führte.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.