/// Rubrik: Kultur | Stadtleben

Personalwechsel im Theater an der Grenze

Kreuzlingen – Der Trägerverein der Kreuzlinger Bühne hat einen neuen Präsidenten. Fritz Brechbühl ist der neue Präsident des Trägervereines des Theaters an der Grenze. Er löst Flavia Mösli ab, die nach zehn Jahren im Vorstand zurücktrat.

Der Vorstand des Theaters an der Grenze verabschiedet Flavia Mösli und Bettina Mösli. (Bild: zvg)

Der Vorstand des Theaters an der Grenze verabschiedet Flavia Mösli und Bettina Mösli. (Bild: zvg)

«Ich war fünf Jahre als Co-Präsidentin und ein Jahr allein in der Verantwortung», sagt sie. «Jetzt ist es Zeit für eine Veränderung.» Radikal wird diese Veränderung aber nicht sein. Der Präsident des Theatervereins ist Teil eines sechsköpfigen Vorstands, der für Kontinuität sorgt. «Der Geist des Hauses, die spezielle Atmosphäre, hat sich über all die Jahre nicht verändert», meinte auch Flavia Mösli bei ihrem letzten Jahresbericht.

«Die Organisationstruktur aber ist aufwändiger geworden.» Der Theaterverein müsse den Spagat meistern, professionellen Ansprüchen zu genügen und gleichzeitig in der ehrenamtlichen Arbeit Freude und Motivation zu bewahren. Flavia Mösli übergibt ein sehr aktives Haus. Bei der Vorstellung des Jahresberichts an der Generalversammlung konnten die Mitglieder die 17 Vorstellungen des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. «Ein Drittel davon fand vor ausverkauften Haus statt», so Mösli nicht ohne Stolz.

Das verweist naturgemäss auch auf die Herausforderungen für ihren Nachfolger. Bei einigen Aufführungen wären immer noch Karten zu haben gewesen. «Nach wie vor wissen manche Menschen – auch Kreuzlinger – nichts von dem schmucken Theater hinter der Hauptstrasse», bedauert die ehemalige Präsidentin. Dementsprechend hat der Verein mehr in Werbung investiert.

Defizit erwirtschaftet
Das machte sich in der Bilanz bemerkbar. Es musste ein Ausgabenüberschuss verbucht werden, der jedoch aus dem Vereinsvermögen gedeckt werden konnte. «Erfreulicherweise ist die Anzahl unserer Mitglieder auf über 130 angestiegen, wobei Paare nur als eine Person gezählt werden», so Mösli. «Wir freuen uns aber weiterhin immer über neue Interessenten.»

Mitglieder zahlen als Einzelperson 50 Franken oder als Paar 80 Franken Jahresbeitrag und bekommen dafür die Theaterkarten jeweils mit zehn Franken Ermässigung. Ebenfalls aus dem Vorstand ausgeschieden ist aufgrund anderweitiger Engagements Bettina Mösli, die das Amt der Aktuarin inne hatte. Der Vorstand bedankte sich bei ihr und bei Flavia Mösli für das grosse Engagement.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.