/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Ein Trio sorgt für Gaumenfreuden

Kreuzlingen – Das «Nocturne» in Kreuzlingen gehört zu den Shootingstars der Schweizer Gourmetszene. Aus dem Stand wird es mit 15 Punkten im aktuellen Gastroführer «Gault Millau» bewertet. Der «Seegarten» machte einen Zähler gut und hat jetzt wieder 14 Punkte. Ihre 14 Punkte halten konnte die «Jakobshöhe».

Drei Kreuzlinger Restaurants sind im aktuellen Gastroführer «Gault Millau» als Gourmetlokale gelistet. Unser Bild zeigt (v.l.) die Küchenchefs Peter Günter vom «Seegarten» (neu 14 Punkte), Jochen Fecht vom «Noturne» (neu 15 Punkte) und Daniel Bucher von der «Jakobshöhe» (wie bisher 14 Punkte). (Bild: Thomas Martens)

Drei Kreuzlinger Restaurants sind im aktuellen Gastroführer «Gault Millau» als Gourmetlokale gelistet. Unser Bild zeigt (v.l.) die Küchenchefs Peter Günter vom «Seegarten» (neu 14 Punkte), Jochen Fecht vom «Noturne» (neu 15 Punkte) und Daniel Bucher von der «Jakobshöhe» (wie bisher 14 Punkte). (Bild: Thomas Martens)

Alljährlich im Herbst fallen nicht nur die Blätter von den Bäumen, es füllen sich auch die Seiten in den jeweiligen Gastronomieführern, die über Wohl und Wehe der Restaurants entscheiden. International führend sind «Gault Millau» und «Guide Michelin». Wer hier gelistet ist, gehört zu den Besten der Zunft.

So wie die Kreuzlinger «Jakobshöhe» von Jane und Daniel Bucher. Seit vier Jahren wirten sie nun schon am See und wurden nach eigener Aussage in dieser Zeit immer mit 14 Punkten bewertet. Zu den Newcomern zählt in diesem Jahr aber das «Nocturne», eines von zwei Restaurants im Schloss Brunnegg. Während in der Brunnegg-Stube bodenständige Landküche serviert wird, kommen im «Nocturne» die Feinschmecker auf ihre Kosten.

«Angenehm aufgefallen»
Das Gourmetrestaurant ist erst seit März dieses Jahres geöffnet. Hier haben Küchenchef Jochen Fecht und Restaurantleiter Thomas Haist das Sagen. Dessen hohe Kochkunst hat sich bereits herumgesprochen und ist auch den Gastro-Kritikern des «Gault Millau» «angenehm aufgefallen»:  Jochen Fecht (Startkapital: 15 Punkte!) ist ein Koch mit Zukunft.»

Auf dem Weg zurück nach oben ist der «Seegarten» von Familie Peter Günter. Nachdem das Haus vor einigen Jahren sehr zum Ärger des Chefs auf 12 Punkte abgewertet wurde, weil der Kritiker mit dem Ambiente unzufrieden war, arbeitet sich das Team wieder schrittweise voran – «obwohl wir immer auf hohem Niveau gekocht haben», wie Peter Günter versichert. Zur Küchenbrigade gehört auch Sohn Cham (25), der als Tournant (Allrounder) arbeitet und natürlich in die Fussstapfen des Vaters treten möchte.

Im Gegensatz zum jungen «Nocturne» drückt die Familie Günter im 27. Jahr dem «Seegarten» ihren Stempel auf und hat es als gastronomischen Leuchtturm am See etabliert. Peter Günter setzt – wie übrigens auch Jochen Fecht vom «Nocturne» – mit seinem Team auf die «grundsolide klassische französische Küche». Der Gast müsse erkennen, was er esse.

Neue Interpretationen
Um nicht langweilig zu werden und auch höchsten Ansprüchen zu genügen, interpretieren beide ihre Gerichte jedoch immer wieder neu: «Die Präsentation variiert, die Zubereitung ist aber immer gleich gut», beschreibt Peter Günter. Als ehrlicher, leidenschaftlicher Koch verfolgt der 57-Jährige Wahl-Kreuzlinger das Ziel, seine Gäste zu verwöhnen, damit sie sich rundum wohl fühlen. «Wir wollen nicht visionär sein.»

Für das «Nocturne» sind die 15 Punkte «aus dem Nichts» natürlich ein Riesenerfolg, aber noch lange nicht das Ende. «Wir wollen 16 Punkte und einen Michelin-Stern» lautet die Messlatte, an der sich Thomas Haist, Jochen Fecht und ihre Mitarbeiter orientieren. Mit dem Namen «Nocturne» wurde bewusst ein Branding gesetzt, das für allerhöchste lukullische Genüsse steht. Jochen Fecht ist sich sicher: «Unsere Gäste wissen, was sie bei uns erwarten können.»

Doch damit nicht genug: Das «Nocturne» öffnet sich auch für Veranstaltungen. Vergangenen Samstag fand hier das 1. Kreuzlinger Küchenfest mit den drei Kreuzlinger Top-Köchen statt. «Wir sehen uns nicht als Konkurrenten, und wenn, dann im positiven Sinn», bringen es Peter Günter, Jochen Fecht und Daniel Bucher auf den Punkt.

Weitere Infos: www.seegarten.ch, www.restaurantnocturne.ch, www.jakobshoehe.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.