/// Rubrik: Kultur | Stadtleben

Geschichten aus dem Leben

Kreuzlingen – Zum vierten Mal findet in diesem Jahr die Gesprächsreihe «Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger erzählen» statt. Fünf Personen werden im evangelischen Kirchgemeindehaus in die Vergangenheit blicken und von ihren Erfahrungen und Erlebnissen berichten.

Lislott Mühlemann-Bürgin wird die diesjährige Gesprächsreihe eröffnen. Karl Kohli vom Vorbereitungsteam freut sich auf zahlreiche Besucher. (Bild: kb)

Lislott Mühlemann-Bürgin wird die diesjährige Gesprächsreihe eröffnen. Karl Kohli vom Vorbereitungsteam freut sich auf zahlreiche Besucher. (Bild: kb)

Lislott Mühlemann-Bürgin ist 82 Jahre alt und hat in ihrem Leben schon viel erlebt. Unter anderem den Brand der Kirche St. Ulrich und des Seminars. «Jetzt, 50 Jahre danach, möchte ich gerne davon erzählen», sagt sie. Die ehemalige Lehrerin und Reiseleiterin hat damals im Seminar gewohnt und weiss noch ganz genau, wie sie und ihr Mann aufgrund des Ereignisses die Ferien abgebrochen haben und was in der Folge noch alles passiert ist.

Am Donnerstag, 31. Oktober, wird Lislott Mühlemann-Bürgin die Gesprächsreihe «Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger erzählen» im evangelischen Kirchgemeindehaus eröffnen. Auch von ihren Erlebnissen als Reiseleiterin und über andere spannende Geschichten aus ihrem Leben wird die 82-Jährige berichten.

Besondere Begegnungen
Insgesamt fünf solcher Erzählnachmittage wird es bis in den März hinein geben. «Und jeder bedeutet eine dreifache Begegnung», sagt Karl Kohli, der zusammen mit Hanni Knüsel, Doris Münch, Hans Sprunger und Elsbeth Zecchinel die Veranstaltungsreihe organisiert. Zum einen begegne man einer einzelnen Persönlichkeit, die davon erzählt, was sie geprägt hat. «Zum anderen ist es eine Begegnung mit einer Zeit», so Kohli. «Was hat eine Person erlebt, welchen Wandel hat sie durchgemacht?» Nicht zuletzt findet eine Begegnung zwischen den ganzen Leuten statt, die am Erzählcafé teilnehmen.

Erzählen bei Kaffee und Kuchen
In gemütlicher Atmosphäre können die Zuhörer den Geschichten lauschen. «Etwa eine Stunde lang wird es ein moderiertes Gespräch geben. In einer Pause werden dann Kaffee und Kuchen serviert», erklärt Karl Kohli den Ablauf. «Anschliessend können die Besucher Fragen stellen.»
Ihn freut es, dass die Veranstaltungen bisher immer gut besucht waren. «Zwischen 80 und 90 Besucher waren es meist.  Einmal sogar 120», erzählt Kohli. «Mehr, als wir ursprünglich gerechnet haben.» Es sei auch nie schwer Leute zu finden, die gerne aus ihrem Schatz an Erlebnissen plaudern, meint er.

Die Erzählnachmittage finden immer donnerstags, von 15.30 bis ca. 17 Uhr, im evangelischen Kirchgemendehaus an der Bärenstrasse 25, statt und stehen jedem offen. Der Eintritt ist frei.

Termine der Veranstaltungsreihe
Donnerstag, 31. Oktober (Lislott Mühlemann-Bürgin, Lehrerin und Reiseleiterin)
Donnerstag, 28. November (Peter Adolf, Modellschreiner und Schiffsbauer)
Donnerstag, 23. Januar 2014 (Sonja Zingg-Blickle, Kauffrau und Familienfrau)
Donnerstag, 27. Februar 2014 (Günter Dittmann, Architekt)
Donnerstag, 27. März 2014 (Hans Beringer, technischer Kaufmann)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.