/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Nico Stahlberg gewinnt den Armadacup zum zweiten Mal

Rudern – Der Armadacup, eine der weltweit grössten Ruder-Regatten im Skiff, wurde in diesem Jahr wie im Vorjahr wieder von Nico Stahlberg, dem Kreuzlinger U23-Weltmeister und Spitzenruderer des Ruderclubs Kreuzlingen (RCK) gewonnen.

(Bild: zvg)

(Bild: zvg)

Bei angenehmen Temperaturen und freundlichen Wetterbedingungen starteten am vergangenen Samstag rund 250 Ruderinnen und Ruderer am Armadacup auf dem Wohlensee bei Bern. Der Ruderclub Kreuzlingen war mit insgesamt fünf Athleten vertreten.

Wie im Vorjahr gewann der RCK-Ruderer und amtierende U23-Weltmeister Nico Stahlberg diesen prestigeträchtigen Cup. Nach der Hälfte des Rennens über insgesamt 9km lag eine Dreiergruppe mit Nico Stahlberg, Saulius Ritter (Vizeweltmeister im Doppelzweier, Litauen) und Damir Martin (Weltmeister im Doppelvierer, Kroatien) an der Spitze. Danach konnte sich Nico Stahlberg Schlag für Schlag von den beiden absetzen und gewann das Rennen mit zwei Längen und über sieben Sekunden Vorsprung. Ebenfalls am Start waren Olympiasieger Mahé Drysdale (Neuseeland) und Einer-Weltmeister Ondrey Synek (Tschechien). Beide Weltklasse-Ruderer wurden vom Spitzentrio schon früh distanziert und konnten nicht mehr entscheidend in den Kampf um die Podestplätze eingreifen.

Auch die anderen waren gut
Ausgezeichnet klassierten sich auch die anderen Kreuzlinger Ruderer. Joel Horni belegte den 31. Rang (zwölftbester Schweizer), Benedict Ganzeboom den 77., Paul Stahlberg den 96. und Lionel Peer den 111. Rang. In der Kategorie der 50- bis 55-Jährigen Masters erkämpfte sich Paul Stahlberg mit dem 2. Rang gar einen Podestplatz.

Mit diesen hervorragenden Resultaten beschliesst der RCK eine äusserst erfolgreiche Wettkampfsaison. Nun gilt es, die Zukunft zu gestalten. Das Projekt «Leistungssport im RCK» wird weitergeführt. Aktivitäten auf dem Weg hin zu einem Ruder-Leistungssportzentrum zur Nachwuchsförderung laufen. Das Trainerteam rund um Headcoach Ueli Bodenmann und Juniorentrainer Peter Keller, engagiert sich zusammen mit den J&S-Trainern, den JuniorInnen und den Kaderathleten bereits wieder mit viel Herzblut an Vorbereitung auf die Rudersaison 2014. Und in der Ferne winkt die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.