/// Rubrik: Leserbriefe

Autobahnvignette abschaffen statt verteuern

Kreuzlingen – Nur 14 Prozent der Verkehrsteilnehmer sind verantwortlich für 80 Prozent der gefahrenen Autokilometer. Eine pauschale 150-prozentige Erhöhung der Autobahnvignette wäre absolut nicht verursachergerecht. (Text: Klemenz Somm, glp-Kantonsrat)

(Bild: Archiv)

(Bild: Archiv)

Höhere Fixkosten für das Auto würden zudem die Motivation zur gelegentlichen Benützung des öffentlichen Verkehrs bei vielen Autobesitzern drosseln und damit verkehrspolitisch völlig in die falsche Richtung zielen. Die Vignette sollte abgeschafft werden, denn es ist einfach nicht mehr zeitgemäss für einen hochentwickelten Staat wie die Schweiz, jährlich ein paar Millionen von Abziehklebern zu verkaufen, um die Infrastrukturkosten zu berappen. Was für ein unnötiger, administrativer Blödsinn! Ein Nein macht den Weg frei für intelligentere Lösungen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.