/// Rubrik: Sport

Weitere Niederlage für Kreuzlinger Pallavolos

Volleyball – Gegen den VBC Andwil-Arnegg nahmen sich die Kreuzlinger NLB-Volleyballer viel vor, mehr als ein Satzgewinn lag gegen die St. Galler nicht drin. (Text: Oliver Cerny)

David Baumgärtner (4) setzt sich gegen Andwil durch. (Bild: Cerny)

David Baumgärtner (4) setzt sich gegen Andwil durch. (Bild: Cerny)

Beide Teams aus Kreuzlingen und aus Andwil-Arnegg sind dafür bekannt, dass sie zu den sogenannten Stimmungsmannschaften zu zählen sind: Wenn die Angriffe klappen, können sich die Spieler gegenseitig in ein Hoch katapultieren und über sich hinauswachsen, wenn allerdings das eigene Spiel nicht wunschgemäss klappt, bleibt auch manchmal die Leistung auf der Strecke.

Entsprechend motiviert gingen beide Teams ins Spiel und pushten sich lautstark vor. Den Gästen gelang die Startphase besser, die Angriffe landeten öfters auf Kreuzlinger Boden als auf der Seite der Andwiler. So entete der Startsatz mit 25:20 zugunsten der St. Galler. Doch die Mannen von Spielercoach Adrian Bär gaben nicht auf und zeigten sich ebenfalls kampfeslustig. Der zweite Durchgang schien ständig hin und her zu wanken und musste in der Verlängerung entschieden werden: Die entscheidenden zwei Zähler Unterschied zum Satzausgleich verbuchten die Pallavolos nach 40 Spielminuten.

Knapper Punkteverlust
Das Geschehen auf dem Kreuzlinger Remisberg blieb ausgeglichen, beide Teams kamen nicht ganz in ihren Spielrausch hinein. So schlichen sich beidseitig Fehler ein und niemand konnte sich entscheidend absetzen. «Am Ende eines solchen Satzes entscheiden Kleinigkeiten», beschrieb Bär die Schlussphase des Dritten. «Leider konnten wir den Druck nicht genüngend aufrecht erhalten und gerieten erneut in Rücklage.» Er sprach dabei den Satzverlust zum 1:2 an. Seine Spieler wollten unbedingt ein entscheidendes Tiebreak erzwingen, kämpften um jeden Ball und jeden Punkt.

Doch so richtig gelang es den Pallavolos weiterhin nicht, das Spiel entscheidend an sich zu reissen, immer wieder schlichen sich ärgerliche Fehler ein. Bezeichnend landete nach einer kleinen Aufholjagd der entscheidende Service im Netz, sodass die Gäste den Matchball ohne eigenes Eingreifen verwerteten. In Wochenfrist wartet im ersten Spiel der Rückrunde Jona, ein starker Gegner. Diese schwierige Aufgabe versuchen die Pallavolos auswärts zu lösen und Punkte aus der fremden Halle zu entführen.

Pallavolo Kreuzlingen – VBC Andwil-Arnegg 1:3 (20:25, 26:24, 22:25, 23:25)

Remisberg, Kreuzlingen. Dauer: 85 Spielminuten.
Schiedsgericht: Bernasconi, Geier. Ca. 60 Zuschauer.

Kreuzlingen mit: Bär (Captain, Coach), Strohm (Libero), Böhni, Abt, Imhof, Moser, Baumgärtner, Feuerle. Ohne: Cerny (verletzt)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.