/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Den Spieltrieb wecken

Kreuzlingen – Der Kunstraum Kreuzlingen zeigt ab morgen Werke der Künstlerin Joëlle Allet. Sie verwandelt Objekte, verändert deren Material und Dimension, versieht sie mit einem kindlichen Charakter – eine Herausforderung für den Betrachter. Für ihr Schaffen wird die junge Künstlerin an Vernissage mit dem Adolf Dietrich Förderpreis 2013 ausgezeichnet.

Künstlerin Joëlle Allet und ihre fragilen Kreisel. (Bild: kb)

Künstlerin Joëlle Allet und ihre fragilen Kreisel. (Bild: kb)

«Im alltäglichen Leben stosse ich auf Objekte, die mein Interesse wecken und mir ein kindliches ‹Wow› entlocken», erzählt Joëlle Allet, die aus dem Wallis stammt aber im Thurgau lebt und arbeitet. «Mein Ziel ist es dann, diese zu verwandeln und mit ihnen beim Betrachter Erinnerungen zu wecken.» Ein Beispiel sind ihre bunten Kreisel  «Roundabout». «Man bekommt richtig Lust, diese zu drehen, doch bei näherem Hinsehen zeigt sich, dass sie alles andere als robust sind, wie wir es vielleicht aus Kindertagen kennen», so Kurator Richard Tisserand. «Die Kreisel hier sind aus Porzellan gegossen – das macht die Sache einzigartig und wertvoll.»

Ein kleiner Schrank neigt sich von einem Podest, als würde er zum Leben erwecken, an der Wand hängen riesige mit Graphit bearbeitete Bausätze von Modellflugzeugen. Und es gibt noch vieles mehr in der Ausstellung zu entdecken.

Unterwegs in den Bergen
Welch künstlerisches Schaffen es noch im Wallis zu entdecken gibt, zeigt Tisserand im Tiefparterre. Hier ist die erste institutionelle Ausstellung des Videokünstlers und Fotografen Cyril Delachaux zu sehen: «Lac du Vieux Emosson». Mittels acht Projektionen nimmt er den Betrachter mit auf seine Wanderung in der Alpenlandschaft des Unterwallis. «Der Ausblick und dazu die Tonspur ergeben ein Spiel von nah und fern – es entsteht ein eindrücklicher Raum», ist Tisserand angetan.

In einer anderen Dimension: Joëlle Allet vor einem Bausatz eines Modellflugzeuges. (Bild: kb)

In einer anderen Dimension: Joëlle Allet vor einem Bausatz eines Modellflugzeuges. (Bild: kb)

Vernissage und Preisübergabe
Vernissage beider Ausstellungen ist am Samstag, 7. Dezember, 17 Uhr. An diesem Tag wird Joëlle Allet auch der mit 15000 Franken dotierte Förderpreis der Thurgauischen Kunstgesellschaft übergeben. Ab dann sind die Ausstellungen bis zum 26. Januar 2014 im Kunstraum und Tiefparterre zu sehen. Unter www.kunstraum-kreuzlingen.ch gibt es weitere Informationen

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.