/// Rubrik: Leserbriefe | Region

Einiges falsch gelaufen – zum Thurgauer Kunstmuseum

Leserbrief – Mit diesen Worten kommentierte das Schweizer Fernsehen die Vorgänge rund um das Thurgauer Kunstmuseum, das nun nach dem Willen einer Mehrheit von 66 Kantonsräten so gebaut werden soll, wie es eine umstrittene Vorlage vorsah. (Peter Dransfeld, Ermatingen)

In der hitzigen Debatte ging es nicht nur um ein Museum, sondern vor allem auch um die Frage, ob sich bei uns nur die kleinen Leute an Regeln halten müssen, oder ob diese auch für erlauchtere Kreise gelten. Der Gegenwind 41 kritischer Kantonsräte, meist kleinerer und weniger verfilzter Parteien, war spürbar. Die Regierung hat sich zu einer wenig überzeugenden Vorlage hinreissen lassen, hat sich aber doch im Vorfeld für vergangene Fehler ehrlich entschuldigt und zumindest versucht, einen sauberen Weg zu gehen. Dass sich die Stiftung der Kartause trotz allzu offensichtlicher Verfehlungen bis heute nicht entschuldigt hat, ist eine Schande.

Die Ratsmehrheit wünscht nun die Fortsetzung einer Mauschelei und wir dürfen gespannt sein, wohin diese führt. Opfer des unschönen Spiels bleibt die Kultur und es ist zu befürchten, dass sie es noch einige Zeit bleibt, obwohl Volk und Parlament gewiss bereit wären, ihr angemessene Mittel zur Verfügung zu stellen, wenn es mit rechten Dingen zuginge.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.