/// Rubrik: Artikel

Gemeinderat muss über die Bücher

Gottlieben – Für die geplante Parkplatzbewirtschaftung auf dem gesamten Gemeindegebiet haben die Gottlieber bereits vor einem Jahr 25'000 Franken genehmigt. Weil Parkuhren und Schilder doch teurer zu Buche schlagen, mussten die Stimmbürger am Dienstagabend über einen erneuten Antrag abstimmen.

(Symbolbild: archiv)

(Symbolbild: archiv)

Die Kosten hatten sich auf 45’000 Franken erhöht. Der Antrag wurde mehrheitlich zurückgewiesen.
Grund waren aber nicht die Kosten. Anwohner kritisierten, dass die Parkplätze, für die sie neu bezahlen müssten, nicht reserviert werden können, berichtet Frau Gemeindeammann Rosmarie Obergfell. «Aber das ist allgemein üblich so.» Nichtsdestotrotz wird der Gemeinderat die Pläne überarbeiten. Eine Information zum Stand der Dinge wird es an der Gemeindeversammlung im Mai geben.

Einstimmig genehmigt wurde das Budget 2014 mit gleichbleibendem Steuerfuss von 40 Prozent. Gottlieben rechnet mit einem Aufwandüberschuss von rund 35’000 Franken bei einem Aufwand von 1,25 Mio. Franken. Dann wurde noch zum neuen Strommix informiert. Ab 2014 kommt in Gottlieben nur noch Naturstrom, hauptsächlich aus Wasserkraft, aus der Steckdose.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.