/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Zeitzeugen aus der Bodenseeregion

Kreuzlingen – Hans E. Rutishauser ist ein Lichtblick in der regionalen Kunst- und Kulturszene. Seit 70 Jahren schon sammelt er, wie bereits sein Vater und Grossvater vor ihm. Kunstgegenstände verschiedener Art haben es dem 85-Jährigen angetan.

Hans E. Rutishauser hat das Buch ermöglicht. (Bild: Thomas Martens)

Hans E. Rutishauser hat das Buch ermöglicht. (Bild: Thomas Martens)

Einen Teil seiner umfangreichen Sammlung hat er in die Stiftung «Accentus» überführt, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Experten sind gerade dabei, die kostbaren Stücke zu katalogisieren.

Darunter finden sich auch zahlreiche Bilder. Historische Ansichten rund um den Bodensee, zum Beispiel Gemälde, Lithografien, Zeichnungen, Drucke oder auch Fotografien, zieren jetzt das Buch «Eine Landschaft erzählt», erschienen im Benteli Verlag, Sulgen.

Experten kommen zu Wort
Herausgeber und Museumsexperte Heinz Reinhart lässt darin drei Fachleute zu Wort kommen, die verschiedene Themen vertiefen. So gibt Historiker und Journalist Stefan Keller einen Einblick in die Sammlung Rutishauser, Kunsthistorikerin Felicitas Meile schreibt über die wirklichkeitsgetreue Darstellung in der bildenden Kunst und die Leiterin der städtischen Wessenberggalerie in Konstanz, Barbara Stark, widmet sich den Bild-Chronisten Gebhard Hagg und Nikolaus Hug (beide Konstanz), dem Lieblingsmaler von Hans E. Rutishauser.

Fundgrube für Forscher
Im Zentrum stehen allerdings die Bilder, die dem Buch auf 140 Seiten mit 130 Abbildungen erst seinen Charme verleihen. Es kann gut und gerne auch als geschichtliches Werk betrachtet werden, ermöglicht es doch einen Blick auf die Region, lange bevor die Fotografie erfunden wurde und alles originalgetreu festhielt.

Sicherlich bleibt gerade in der Malerei vieles der Phantasie ihrer Schöpfer überlassen und kann deshalb nicht immer für bare Münze genommen werden. Auch die Perspektve spielt dem Betrachter ab und zu mal einen Streich. Dennoch sind die Motive auch für nachfolgende Generationen eine wahre Quelle dafür, wie sich Landschaften und Gemeindesilhouetten über die Zeit verändert und entwickelt haben.

Ob Kreuzlingen, Tägerwilen, Gottlieben, Ermatingen oder Salenstein und natürlich Konstanz als zentraler Ort – die Ansichten sind unschätzbare Zeugen längst vergangener Tage. Lange, bevor beispielweise der Denkmalschutz «erfunden» wurde, um alte Gebäude vor dem Abriss zu bewahren. Hätte es ihn schon vor 200 Jahren gegeben, viele Städte und Gemeinden am See würden sich heute ganz anders präsentieren. Das alles und noch viel mehr ist in diesem Buch nachzulesen – ein Muss, nicht nur für Heimatforscher, sondern für alle Liebhaber der Region.

«Eine Landschaft erzählt. Bilder vom Bodensee aus der Sammlung Hans E. Rutishauser.» Hrsg. Heinz Reinhart. Benteli-Verlag, Sulgen, ISBN: 978-3-7165-1778-9

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.