/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Körperverletzung und mehrere Einbrüche

Konstanz – Vier Mal stiegen Einbrecher am Wochenende in Konstanzer Häueser und Wohnungen ein. Bei einer Schlägerei wurde ein 32-Jähriger massiv verletzt.

Massive Verletzungen im Gesicht und eine blutenden Platzwunde am Hinterkopf trug ein 31 Jahre alter Mann bei einer Auseinandersetzung auf der Hussenstrasse am Sonntagmorgen, gegen 2 Uhr, davon. Mit was für einem Gegenstand der 34 Jahre alte Beschuldigte zugeschlagen hat blieb bislang unklar. Gegen den aggressiven Beschuldigten musste unmittelbarer Zwang angewendet werden, hiergegen setzte er sich zur Wehr und beleidigte zudem die eingesetzten Beamten massiv.

Einbruch im Konstanzer Erlenweg
Ein Ehepaar war am Samstag zwischen 18 und 20.45 Uhr, nicht zu Hause. Bei der Rückkehr zu ihrem Wohnanwesen im Erlenweg mussten sie feststellen, dass die Hauszugangstür mit erhöhtem Einbruchschutz so brachial aufgebrochen wurde, dass an Tür und Zarge ca. 3670 Franken Sachschaden entstand. In der Wohnung wurden sämtliche Schränke und Behältnisse durchwühlt.  Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet.

Einbruch in Bad
Am Samstagmorgen, gegen 3 Uhr, wurden Polizeibeamte zu einem Einbruch ins Schwaketenbad gerufen. Mit einem Wagenheber wurde gewaltsam ein Rollladen hochgeschoben, ein Schiebefenster geöffnet und durch dieses ins Restaurant eingestiegen. Eine Verbindungstüre zum Bad wurde mit  einem Brecheisen eingeschlagen, ebenso die Verbindungstür zu einem Büroraum. Dem Täter gelang es einen Tresor zu öffnen und einen nicht unerheblichen Geldbetrag daraus zu entwenden.

Zwischen 18 und 20.15 Uhr waren die Bewohner  einer Wohnung in der Clara-Schumann-Strasse am Freitagabend nicht zu Hause. Als sie zurückkehrten, störten sie wahrscheinlich einen Einbrecher, der sich gerade in der Wohnung aufhielt. Nach bisherigen Erkenntnissen war dieser durch ein Kellerfenster eingestiegen und wurde in der Wohnung wohl von den zurückkehrenden Bewohnern gestört. Ein Versuch über eine Terrassentür zu flüchten scheiterte am heruntergelassenen Rollladen. Der Täter konnte jedoch unbemerkt wieder über das Kellerfenster flüchten.

Einbruch am Freitagabend
Nur für dreineinhalb Stunden hatte ein älteres Ehepaar am frühen Freitagabend ihr Haus in Allmannsdorf verlassen. Als das Ehepaar gegen 20.00 Uhr wieder heim kam musste es feststellen, dass sämtliche Schränke in der Wohnung durchwühlt und teilweise sogar aufgebrochen worden waren. Schmuck und Uhren von nicht unerheblichem Wert wurden entwendet. Die Täter hatten die
Terrassentür aufgehebelt und waren durch diese eingedrungen.

 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.