/// Rubrik: Artikel

Carmen Haag in den Regierungsrat gewählt

Thurgau – Die 40-jährige Carmen Haag (CVP) ist heute als neues Mitglied in den Thurgauer Regierungsrat gewählt worden. Sie ersetzt den derzeitigen Regierungspräsidenten Bernhard Koch, der per 31. Mai 2014 aus dem Regierungsrat zurücktritt und in Pension geht. Die Abstimmungen zu den Bundesvorlagen ergaben im Thurgau zwei Ja und ein Nein.

Die neu gewählte Thurgauer Regierungsrätin Carmen Haag. (Bild: zvg)

Die neu gewählte Thurgauer Regierungsrätin Carmen Haag. (Bild: zvg)

Die in Stettfurt wohnhafte Carmen Haag ist mit 43‘539 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 28‘007 Stimmen zur Nachfolgerin von Bernhard Koch in den Thurgauer Regierungsrat gewählt worden. Auf die zweite Kandidatin dieser Regierungsratsersatzwahl, Gabi Coray, entfielen 7‘811 Stimmen. Weitere Namen, die nicht auf der Wahlliste figurierten, erhielten insgesamt 4‘662 Stimmen.

Ja zur Masseneinwanderungs-Initiative
Bei den eidgenössischen Abstimmungen legte die Thurgauer Stimmbevölkerung zweimal ein Ja und ein Nein in die Urne. Angenommen wurden die Volksinitiative «Gegen Masseneinwanderung» mit 49‘920 Ja (57,8%) zu 36‘418 Nein (42,2%) sowie der Bundesbeschluss über die Finanzierung und den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (FABI) mit 46‘188 Ja (54,2 %) zu 39‘031 Nein (45,8 %). Abgelehnt haben die Stimmberechtigten die Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache» mit 50‘106 Nein (59,1 %) zu 34‘745 Ja (40,9 %). Die Stimmbeteiligung betrug durchschnittlich 53,3 Prozent. An den Wahlen beteiligten sich 40,4 % der Abstimmenden.

Die im Kanton Thurgau stimmberechtigten Auslandschweizer lehnten beide eidgenössischen Volksinitiativen ab und sagten Ja zum Bundesbeschluss. Seit dem 1. Januar 2014 können Auslandschweizer in sämtlichen Ländern elektronisch abstimmen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.