/// Rubrik: Topaktuell

Mehr Arbeitslose im Thurgau

Frauenfeld – Im Januar 2014 waren 5785 Stellensuchende registriert, 245 mehr als im Vormonat. Die Quote erhöhte sich um 0,2 Prozent auf 4,1 Prozent.

Dieser Bauarbeiter kann sich glücklich schätzen, er hat einen Job. (Bild: tm)

Dieser Bauarbeiter kann sich glücklich schätzen, er hat einen Job. (Bild: tm)

Bei den arbeitslosen Personen wurden 4102 gezählt, 264 mehr als im Vormonat, was die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozent auf 2,9 Prozent ansteigen liess. Dies ist die zweithöchste Zunahme im Vergleichsmonat Januar seit 2004 (2009: +267). Die Erhöhung wirkte sich bei den Männern (+184) stärker aus als bei den Frauen (+80).

Die Arbeitslosigkeit nahm bei den Personen ausländischer Herkunft (+149) deutlicher zu als bei den Schweizerinnen und Schweizern (+115). Bei den beobachteten Alterskategorien betraf die gestiegene Arbeitslosigkeit in erster Linie die 25- bis 49-Jährigen (+162). Bei den 15- bis 24-Jährigen (+62) sowie bei den 50-Jährigen und älteren (+40) war die Zunahme gemässigter.

Die Zahl derjenigen Personen, die seit ein bis sechs Monaten arbeitslos sind (+220), stieg markant an. Bei den Personen, die seit sieben bis 12 Monaten arbeitslos sind (+10), und bei den Langzeitarbeitslosen (+34) war der Anstieg wesentlich kleiner. Die Erhöhung betraf in erster Linie Personen, die eine Fachfunktion ausgeübt hatten (+155) und etwas weniger diejenigen mit einer Hilfsfunktion (+120). Geringfügig erschienen dagegen die Veränderungen bei den Lehrabsolventen oder -abbrechern (+4). Bei den Kaderleuten (-5) sowie bei den Studienabsolventen oder -abbrechern (-14) ergab sich sogar ein leichter Rückgang.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.