/// Rubrik: Sport

HSCK-Frauen verpassen wichtigen Sieg

Handball – Die Frauen des HSC Kreuzlingen haben im dritten Spiel der SPL2-Entscheidungsrunde die zweite Niederlage kassiert. Dem Team von Hans-Peter Lüttin gelang es beim 29:35 (12:17) bei Schlusslicht HSG Leimental nicht, einen wichtigen Schritt in Richtung Ligaerhalt zu machen. Die Reserve auf die Abstiegsplätze beträgt noch vier Punkte. (Text: Markus Rutishauser)

(Bild: Gaccioli)

(Bild: Gaccioli)

Nach der Heimklatsche gegen den mit mehreren NLA-Kaderspielerinnen verstärkten LK Zug 2 erwartete man von den Kreuzlingerinnen im Gastspiel beim Abstiegsanwärter HSG Leimental in Binningen BS eine klare Reaktion. In der Startviertelstunde bewegten sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Die Gastgeberinnen waren vor allem über die Flügel und ihre Kreisläuferin gefährlich.

Schnell versuchten die Baslerinnen die Kreuzlinger Liga-Topscorerin Vanessa Maurer mit einer engen Deckung aus dem Spiel zu nehmen. Mitte der ersten Halbzeit geriet Sand ins Offensivgetriebe des HSCK. Lange sechs Minuten blieb die Lüttin-Truppe ohne Torerfolg, das Leimental ermöglichte, vom 8:8 auf 11:8 wegzuziehen. Vortan gaben die Baslerinnen den Ton an und bauten ihren Vorsprung bis zur Pause auf 17:12 aus.

Späte Aufholjagd
In den zweiten 30 Minuten vermochten sich die Kreuzlingerinnen zu steigern. Kontinuierlich reduzierten sie ihren Rückstand und schlossen knapp sieben Minuten vor Schluss nochmals zum 28:27 auf. In einer spannenden Schlussphase unterliefen dem HSCK allerdings erneut zu viele technische Fehler, als dass sie das Blatt doch noch hätten wenden können. Die Baslerinnen liessen sich nicht zweimal bitten und erhöhten das Score in den letzten fünf Minuten vom 29:28 zum 35:29-Endstand.

Am kommenden Samstag muss der HSCK erneut auswärts antreten. Beim fünftplatzierten Spono Nottwil 2 können die Hafenstädterinnen die Scharte von Basel ausbessern. Allerdings dürften sich auch Nottwil im Kampf um den Ligaerhalt aus dem grossen Fundus seines NLA-Kades bedienen. Die Aufgabe für den HSCK wird also erneut eine schwierige.

HSG Leimental – HSC Kreuzlingen 35:29 (17:12)

Spiegelfeld, Binningen. – 80 Zuschauer. – Sr. Kamber, Meili.

Strafen: je 3-mal 2 Minuten.

Leimental: Cassani/Hiestand; Schoeffel (5), Fricker (4), Czerwenka (1), Thommen (1), Herrera (1), Symanzik (5), Kämpf (5/4), Manz (3), Reitnauer, Rickenbacher (1), Krieger (4), Carmine (5).

Kreuzlingen: Brüschweiler/Stein; Singer-Duhanaj (2), Prell, Weidmann (5), Ertl, Bailon (2), Krauss (2), Veit (2), Ettwein (6), Weiss, Maurer (10/2).

Penalties: Leimental 4 von 6, Kreuzlingen 2 von 3.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.