/// Rubrik: Kultur

Fürs Jubiläum zurück zum Neuen

Kreuzlingen – Nach einer längeren Ausstellungspause taucht die Thurgauer Künstlerin Analisa Meyer wieder in der Öffentlichkeit auf. Zusammen mit ihrem Partner Markus Leist lädt sie am Freitagabend, 28. Februar, zur Bilderausstellung in die Venenklinik Bellevue ein. (Christof Lampart)

Markus Leist und Analisa Meyer stellen gemeinsam aus.(Bild: zvg)

Markus Leist und Analisa Meyer stellen gemeinsam aus. (Bild: zvg)

Um Analisa Meyer war es in den letzten zwei Jahren sehr ruhig geworden. Doch die Ruhe war gewollt und im gewissen Sinne auch nötig. Nachdem sie vor gut zwei Jahren ihr Kunstatelier «il faro» in Güttingen schloss, weil «es einfach auch einmal wieder an der Zeit war, etwas Neues im Leben zu machen», hat die in Kreuzlingen lebende Künstlerin nun die Zeit genutzt, um «einfach wieder für mich selbst zu malen.»

Dabei führte sie ihr Weg zunehmend weg von den abstrakten «Schlitz»-Bildern; weg von jenen Werken also, aus denen das «Geschehen» auf der Leinwand sozusagen aus einem «Schlitz» zu quellen und von der Szenerie Besitz zu ergreifen scheint. Zwar sind auch an der Ausstellung «Artwork 120 Jahre LeiMey», welche am 28. Februar, 18 Uhr, in der Venenklinik Bellevue ihre Vernissage begehen wird, die «Schlitz»-Bilder präsent, doch malt Meyer nun wieder zunehmend konkret.

Wie stark es sie in der nächsten Zeit wieder in den «Ausstellungsbetrieb» zurückzieht, kann und will Meyer heute noch nicht abschätzen. Tatsache ist aber, dass sie diese Ausstellung in der Venenklinik wollte – zumal sie Wertschätzung und Dankbarkeit für Markus Leist ist, dem sensiblen Keramiker und Maler, welcher seit Jahren für Analisa Meyer Partner und Künstlerfreund in einem ist. «Wir werden beide dieses Jahr 60 Jahre alt. Da dachten wir spontan, dass so eine Ausstellung doch eine Chance wäre, um 120 Jahre LeiMey, also Leist und Meyer, zu feiern».

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.