/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Mehrere Einbrüche geklärt

Frauenfeld – Die Kantonspolizei Thurgau hat in einem Ermittlungsverfahren vier Personen mehrere Einbrüche in Frauenfelder Geschäfte nachweisen können. Auch der Diebstahl des Elektro-Rollstuhls von Nationalrat Christian Lohr ist aufgeklärt.

Der Diebstahl des Elektro-Rollstuhls von Nationalrat Christain Lohr in Frauenfeld wurde aufgeklärt. (Bild: Archiv)

Der Diebstahl des Elektro-Rollstuhls von Nationalrat Christain Lohr in Frauenfeld wurde aufgeklärt. (Bild: Archiv)

Bei den vier Tätern handelt es sich um einen Portugiesen, einen Schweizer, einen Deutschen und einen Türken. Sie sind im Kanton Thurgau wohnhaft und zwischen 16 und 20 Jahre alt. Die Kantonspolizei Thurgau kann ihnen zwischen Anfangs Dezember 2013 und Mitte Januar 2014 insgesamt acht Einbrüche in Geschäfte in Frauenfeld nachweisen. Die mutmasslichen Täter sind geständig, in wechselnder Zusammensetzung die Straftaten begangen zu haben.

Bei den Einbrüchen erbeuteten sie vorwiegend Bargeld sowie elektronische Geräte und Zigaretten im Wert von über 12000 Franken. Der angerichtete Sachschaden liegt in ähnlichem Rahmen.

Rollstuhl war weg
Im Zuge der Ermittlungen und Abklärungen gelang es der Kantonspolizei Thurgau weiter, zwei der Personen den Diebstahl des speziellen Elektro-Rollstuhles von Christian Lohr beim Bahnhof in Frauenfeld anfangs Dezember 2013 nachzuweisen. Das Gefährt konnte knapp eine Woche später aufgefunden und dem Besitzer zurückgegeben werden. In der Zwischenzeit bewahrte einer der beiden den Rollstuhl an seinem Wohnort auf.

Die Personen waren teilweise für mehrere Tage in Untersuchungshaft. Für die Straftaten müssen sie sich vor der Jugendanwaltschaft des Kantons Thurgau und der Staatsanwaltschaft Frauenfeld verantworten.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.