/// Rubrik: Artikel

Frauenverein am Ende

Kreuzlingen - 70 Frauen folgten vor Kurzem der Einladung zur 105. Jahres-versammlung der Frauengemeinschaft. Mit herzlichen Worten begrüsste die Präsidentin Hildegard Kneubühler die Anwesenden und drückte ihre Freude aus, dass so viele gekommen waren.

Pfarradministrator Dr. Alois Jehle würdigte den unermüdlichen Einsatz der Frauen zum Wohle der Pfarrei und übergab jeder Vorstandsfrau als Zeichen des Dankes einen prächtigen Blumenstrauss. Anschliessend wurde ein feines Menu serviert. Krönender Abschluss des Essens war der feine Dessert. Zwischendurch blieb aber auch reichlich Zeit für angeregte Gespräche, bevor der geschäftliche Teil der Versammlung begann.

Haupttraktandum war die Sistierung des Vereins für vorerst ein Jahr. Die Vereinsmitglieder wie auch die Pfarrei wurden schon letzten Sommer darüber informiert, dass der Vorstand auf die Jahresversammlung 2014 geschlossen zurücktreten wolle. Schon seit ein paar Jahren wurden leider erfolglos neue Frauen für Vorstand und Verein gesucht. Die Anwesenden stimmten einstimmig dem Vorschlag der Sistierung zu. So geht leider eine 105-jährige Vereinsgeschichte zu Ende. Es war eine Zeit, in der viel Gutes getan und viel bewegt wurde. Ganze Generationen von Frauen haben sich mit viel Herzblut für den Verein und die Pfarrei engagiert.

Dafür sei allen ganz herzlich gedankt. Es bleibt zu hoffen, dass irgendwann etwas Neues entsteht. So endete denn auch der Abend nicht in Trauer sondern in Dankbarkeit und fröhlich mit eine Rounddance-Show unter der Leitung von Silvia Bürgi. Die Darbietungen der Tänzerinnen wurden mit viel Applaus belohnt. Schlusspunkt war ein Schutzgebet auf den Weg.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.