/// Rubrik: Sport

Niederlage zum Saisonschluss

Volleyball – Die Pallavolos waren zum letzten Saisonspiel bei Colombier Volley zu Gast. Das Hinspiel war eine knappe Angelegenheit mit einem 2:3 Sieg für die Neuenburger. Im Rückspiel liessen die Gastgeber nichts anbrennen und zeigten über den gesamten Spielverlauf das bessere Volleyball. Mit diesem Sieg konnte sich Colombier den Verbleib in der NLB sichern. (Ramona Reiser)

Die Ausgangslage für das Spiel war schwierig, verletzte sich doch Mittelblocker Baumgärtner am Fussgelenk und Andreas Moser am Rücken. Somit mussten die Pallavolos erneut mit veränderter Aufstellung antreten und auf ein kleines Wunder hoffen. Mit Adrian Rink aus dem Herren 2 und Denis Othenin aus der Juniorenabteilung konnte man kurzfristig Ersatz finden. Die Umstellung war am Anfang im Spiel der Kreuzlinger klar zu erkennen. Kleine Ungenauigkeiten und Abstimmungsschwierigkeiten ermöglichte Colombier Volley bereits zu Beginn einen Vorsprung von fünf Punkten. Erst zu Satzmitte und nach zwei Timeouts fanden die Thurgauer langsam ins Spiel und zeigten einige starke Angriffsbälle. Insbesondere Peter Abt und Stefan Imhof punkteten auf den Aussenpositionen konstant. Leider reichte dies nicht um nochmals an die Neuenburger heranzukommen und der Satzverlust war die Folge.

Nahezu das gleiche Bild im zweiten Satz. Die Grenzstädter starteten nun aber besser. Gleich zu Beginn konnte man sich leicht absetzen und aus der Führung heraus spielen. Colombier zeigte aber rasch eine Reaktion und stellte den Block der Pallavolos vor einige Schwierigkeiten. Gegen Satzmitte gönnten sich die Gäste wieder einige Unkonzentriertheiten und liessen die Gastgeber davon ziehen. Für das positive Highlight des Satzes sorgte der erst 16-jährige Mittelblocker Denis Othenin der bei seinem ersten NLB-Kurzeinsatz gleich einen Block erzielen konnte. Leider reichte auch dieser kleine Lichtblick nicht den drohenden Satzverlust abzuwehren. Mit einem weiteren 15:25 Satzerfolg lag Colombier nun mit zwei Sätzen in Führung.

Versöhnlicher dritter Satz zum Saisonschluss
Mit unveränderter Aufstellung startete man auch in den dritten Umgang. Wuchtige Blocks von Mittelblocker Samuel Böhni brachten die Pallavolos in Front. Endlich platzte der Knoten und man zeigte ansprechendes Volleyball auf Augenhöhe mit dem Gegner. Bis zum 18:18 konnte man das Spielgeschehen komplett ausgeglichen Gestalten und auf einen Satzerfolg hoffen. Leider konnten sich die Neuenburger noch entscheidend steigern und somit das Spiel für sich entscheiden.
Das Spiel war auf Seiten der Pallavolos ein Spiegelbild der Saison. Häufig zeigte man gutes Volleyball, liess aber die nötige Konstanz vermissen um auf diesem Niveau zu bestehen. Nun hat man die Chance im nächsten Jahr eine Neuformation der Mannschaft vorzunehmen um gestärkt zurückzukehren.

Das Team möchte sich ganz herzlich bei den treuen Fans, welche auch in dieser schweren Saison zu uns gestanden sind, bedanken! We’ll be back!

NLB Play-Outs:
Colombier Volley – Pallavolo Kreuzlingen 3:0 (25:15, 25:15, 25:21)
Centre scolaire des Mûriers, Colombier.
Ca. 90 Zuschauer.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.