/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Kreuzlinger Schachspieler an der Spitze der NLB

Schach – Am Wochenende reisten die Bodanesen zum heiklen Auswärtsmatch NLB nach Luzern und gewannen deutlich. Nach zwei Runden steht man jetzt an der Spitze der NLB.

Die Innerschweizer traten leicht geschwächt an. Die Thurgauer liessen erwartungsgemäss nichts anbrennen und verfolgten ihre Zielvorgabe konsequent, die da heisst: Wiederaufstieg in die NLA. Der Match wurde mit 5.5 : 2.5 sogar noch deutlicher gewonnen als erwartet; in zwei Runden mussten die Thurgauer damit noch keine einzige Niederlage einstecken. Damit sieht sich der SC Bodan zusammen mit Wollishofen und Réti II nach zwei Runden bereits an der Tabellenspitze. Doch schon die nächste Runde Mitte Mai, wenn Bodan in Zürich auf Réti II trifft, wird zum Prüfstein dafür, wie sicher die Thurgauer wirklich im Sattel sitzen.

Bodan II erledigte seine Aufgabe in der 1.Liga ebenfalls souverän und besiegte auswärts Sprengschach Wil mit 4.5 : 3.5 und hisste sich zusammen mit Pfäffikon bereits wieder an die Spitze. Weniger gut lief es dem Aufsteiger Bodan III in der 2.Liga, mussten die Thurgauer doch gegen Flawil – nicht unerwartet – mit 2:4 die zweite Niederlage einstecken. Erfreulicherweise gewann dafür Bodan IV in der 4.Liga gegen Flawil II mit 4:2 deutlich.

Die Resultate von Luzern II – Bodan:
Bodrozic – IM Theo Hommeles 0.5:0.5, FM Balcerak – IM Frank Zeller 0:1, Mühlebach – Andreas Modler 0.5 : 0.5, Kaufmann – FM Dieter Knödler 0:1, Krähenbühl – FM Marcel Wildi 0.5 : 0.5, D.Atlas – Stefan Egle 0:1, Krasniqi – Michael Schmid © 0.5 : 0.5, Speck – Peter Plüss 0.5 : 0.5.
Die Tabelle: 1. Bodan 4 (12). 2. Wollishofen 4 (11½). 3. Réti II 4. 4. St. Gallen 3 (9). 5. Luzern II 2 (7½). 6. Nimzowitsch 1 (7). 7. Tribschen und Winterthur II je 1 (6). 9. Baden 0 (5½). 10. Zürich II 0 (5).

Die Resultate der NLA:
Luzern – Neuenburg 8:0, Riehen – Schwarz-Weiss Bern 5½:2½,  Zürich – Mendrisio 5½:2½, Trubschachen – Réti Zürich 2:6, Winterthur – Genf 3:5
Rangliste nach 2 Runden: 1. Luzern 4 (14). 2. Zürich 4 (11). 3. Réti 4 (10½). 4. Riehen 4 (10). 5. Genf und Schwarz-Weiss je 2 (8½). 7. Mendrisio 0 (6). 8. Winterthur 0 (5). 9. Trubschachen 0 (4). 10. Neuenburg 0 (2½).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.