/// Rubrik: Topaktuell

Starker Auftritt trotz Niederlage

Handball – Die NLB-Männer des HSC Kreuzlingen - welche am gleichen Abend an der von SRF-Sportmoderator Lukas Studer moderierten Kreuzlinger Sportlergala als Mannschaft des Jahres 2013 ausgezeichnet wurden - zeigten bei der 31:35-Auswärtsniederlage gegen den Co-Tabellenführer TV Endingen eine starke Leistung. Insbesondere in den ersten 30 Minuten (18:19) konnte das Team von Spielertrainer Tobias Eblen die Aargauer herausfordern. (Markus Rutishauser)

«Ich bin wirklich angetan vom Auftritt meiner Mannschaft gegen Endingen,» betonte Eben nach dem Spiel. Obschon man den Ligaerhalt seit dem 35:29 über Stans vom letzten Wochenende bereits gesichert habe und man zudem mit Linkshänder Milan Kozak verletzungsbedingt auf den zweitbesten Torschützen verzichten musste, bewies die Mannschaft eine tolle Moral und maximale Einsatzbereitschaft. «Trotz der Niederlage hat es deshalb Spass gemacht», analysierte Eblen. Er zeigt sich überzeugt, dass man am nächsten Samstag gegen den Tabellennachbarn HSG Siggenthal/Vom Stein in gleicher Halle mit einer solchen Leistung realistische Chancen besitze, den Sieg aus der Vorrunde bestätigen zu können.

Die Kreuzlinger legten mit drei Toren in den ersten vier Minuten einen Blitzstart hin. Dagegen kam die favorisierten Gastgeber, welche zumindest die Barragespiele gegen den NLA-Zweitletzten bestreiten werden, nur schleppend in die Gänge. Nach rund einer Viertelstunde war dann aber auch das Team des Österreichers Zoltan Cordas im Spiel angekommen. Die Aargauer übernahmen die Führung und bauten diese, angetrieben von den beiden langjährigen NLA-Spielern Christian Riechsteiner und Nemanja Sudzum, phasenweise bis auf vier Treffer aus. Doch die Thurgauer kämpften sich bis zur Pause nochmals heran. Statt des 18:19 bei Halbzeit hätte der HSCK sogar auf Augenhöhe in die zweiten 30 Minuten starten können, doch vergab er drei Sekunden vor der Sirene den möglichen Ausgleich.

In der Kabine dürften die Endinger von der überraschenden Niederlage des Tabellenführers Suhr-Aarau in Winterthur erfahren haben. Im Wissen, mit einem Sieg über Kreuzlingen punktemässig mit dem Kantonsrivalen gleichziehen zu können, starteten die Gastgeber wie die Feuerwehr in die 2. Halbzeit. Vom 19:18 zogen sie innerhalb von nur sieben Minuten zum 25:19 (38.) davon. Genau in dieser Phase verspielten die Thurgauer vielleicht sogar die Chance auf einen Überraschungscoup. Endingen hatte in den letzten 20 Minuten Spiel und Gegner im Griff. Näher als auf drei Treffer liessen die Aargauer den HSCK nicht mehr herankommen. Bei den Thurgauern festigte Oliver Schoof (11 Tore) seine Leaderposition im NLB-Torschützenklassement, während der montenegrinische U21-Nationalspieler Bozidar Nikocevic mit maximaler Wurfausbeute (9 Tore) überzeugte. Auch Tarik Kasumovic kam gegen Endingen zu mehr Einsatzzeit im Angriff und bedankte sich hierfür mit vier Treffern. Zwischen den Pfosten bekam Lukas Buff den Vorzug vor dem ungarischen Routinier Pal Kenyeres.

In den verbleibenden drei NLB-Runden spielt der HSC Kreuzlingen zuerst nochmals zweimal auswärts gegen die HSG Siggenthal/Vom Stein am 5. April in Obersiggenthal und am 26. April in Aarau gegen Tabellenführer HSC Suhr Aarau. Am Mittwoch, 30. April, schliessen die Thurgauer ihre erfreulich verlaufenen erste Nationalliga-Saison mit dem Heimspiel gegen den TV Zofingen ab.

Endingen – Kreuzlingen 35:31 (19:18)
Sporthalle Obersiggenthal. – 400 Zuschauer. – Sr. Iseli/Ryter.

Torjäger Oliver Schoof ist für den HSC Kreuzlingen eminent wichtig. (Bild: Mario Gaccioli)

Torjäger Oliver Schoof ist für den HSC Kreuzlingen eminent wichtig. (Bild: Mario Gaccioli)

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Endingen, keine Strafen gegen Kreuzlingen.

Endingen: Ferrante/Rosenberg; L. Riechsteiner (3), Knecht (1), Huwyler (1), Sudzum (4), Ch. Riechsteiner (11/4), Pejkovic (4), Ahmetasevic (1), Schubnell (4), Ladan, Seb. Kaiser, Sev. Kaiser (3), Kündig (3).

Kreuzlingen: Buff (Kenyeres für 1 Pen.); Eblen, Müller, Kappenthuler, Fülöp (2), Schoof (11/7), Nikocevic (9), Fehr, Gacsayli, Heim (1), Fekete, Kasumovic (4), Schäfer (4).

Penalties: Endingen 4 von 4, Kreuzlingen 7 von 7.

Nächstes Spiel: HSG Siggenthal/Vom Stein – HSC Kreuzlingen am Samstag, 5. April, 17.30 Uhr, Sporthalle Obersiggenthal.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.