/// Rubrik: Sport | Topaktuell

HSCK-Frauen schaffen Ligaerhalt

Handball – Mit einem 29:20 (16:11)-Heimsieg über Spono Nottwil haben sich die Frauen des HSC Kreuzlingen am Samstag den Verbleib in der zweithöchsten Spielklasse gesichert.

Die Kreuzlinger Handballerinen bleiben in der zweithöchsten Spielliga. (Bild: Mario Gaccioli)

Die Kreuzlinger Handballerinen bleiben in der zweithöchsten Spielliga. (Bild: Mario Gaccioli)

Das Team des Trainerduos Mierzwa/Briegmann zeigte
eine starke Mannschaftsleistung und liess nie einen Zweifel aufkommen, wer
das entscheidende Duell gewinnt. Verlierer Nottwil muss in die Barrage
gegen den 1.-Liga-Zweiten Olten.

Es gab in der ersten SPL2-Saison viele Momente, in denen sich die
Kreuzlingerinnen selbst vor der Sonne standen. Die Mannschaft, welche vor
zwei Jahren noch in der regionalen 2. Liga spielte, musste erkennen, dass
in der SPL2 minutenlange Durchhänger viel härter bestraft werden als in
unteren Ligen. Zu nahe liegen die Teams leistungsmässig beisammen. Hatten
die Neulinge vom Bodensee nach einer sensationellen Qualifikation die
Teilnahme an der Auf-/Abstiegsrunde SPL1 (NLA) nur knapp verpasst, mussten
sie gerade aufgrund dieser Durchhänger in der Entscheidungsrunde gegen den
Wiederabstieg länger zittern als eigentlich nötig gewesen wäre. Dass die
HSCK-Frauen dann aber im vielleicht wichtigsten Saisonspiel eine ihrer
besten Saisonleistungen abrufen konnten, spricht für den Willen, den
Charakter und den intakten Teamgeist.

Weichen in Startphase gestellt
Die Basis zum verdienten Heimsieg legten die Kreuzlingerinnen bereits in
den ersten 17 Minuten, als sie mit einer sehr soliden 6:0-Abwehr die Gäste
früh desillusionierten, auf 9:3 davon ziehen und damit viel Sicherheit
tanken konnten. Zudem zeigte Torfrau Regula Brüschweiler wieder einmal eine
starke Leistung und entschied das Duell gegen die beiden Spono-Keeperinnen
eindeutig zu ihren Gunsten. Nottwil kam in gesamten weiteren Spielverlauf
nie mehr näher als bis auf vier Tore heran. Den Luzernerinnen unterliefen
zu viele Fehler, während der HSCK ungewohnt stilsicher auftrat. Nach dem
16:11 zur Pause machten die Gastgeberinnen zur Freude des zahlreichen
Publikums in der 2. Halbzeit schnell alles klar. Mit teilweise herrlich
herausgespielten Treffern tilgten sie auch noch die letzten Hoffnungen auf
eine Wende aus den Nottwiler Köpfen. Ab der 40. Minute betrugt die Reserve
des HSCK immer zwischen sechs und acht Toren.

Schlussendlich durften die Kreuzlingerinnen einen ungefährdeten
29:20-Heimsieg und damit den definitiven Klassenerhalt feiern. Das letzte
Saisonspiel bestreitet der HSCK am nächsten Samstag auswärts gegen den LC
Brühl St. Gallen. Das Anspiel in der Kreuzbleiche erfolgt um 20 Uhr.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.