/// Rubrik: Sport

Philipp Frommenwiler ist startklar

Motorsport – Schon vor dem offiziellen Saisonstart hat Nachwuchsrennfahrer Philipp Frommenwiler einen echten Erfolg erzielt.

Philipp Frommenwiler startet in die neue Saison. (Bild: zvg)

Philipp Frommenwiler startet in die neue Saison. (Bild: zvg)

Der 24-Jährige startete im März beim Engadin Skimarathon und sammelte dabei für jeden Kilometer Spendengelder. So kamen insgesamt rund 5000 Franken zusammen, die Frommenwiler am vergangenen Wochenende für den guten Zweck übergab. Zudem absolvierte der Schweizer Testfahrten für die neue Saison im ADAC GT Masters und ist nun gerüstet für den Auftakt in Oschersleben (25. bis 27. April).

Rund 50 Sponsoren, Partner und Freunde hatte Philipp Frommenwiler am letzten Wochenende nach Zürich geladen. Der Porsche-Pilot stellte dabei nicht nur sein Programm für die bevorstehende Saison vor, sondern blickte auch auf den Engadin Skimarathon zurück. Im Anschluss an das Wintersport-Spektakel spendete er jeweils 1666 Schweizer Franken an «Die Sternschnuppen», an die Sean Edwards Foundation und an den Tierpark Kreuzlingen. Besonders das Projekt «Die Sternschnuppen» liegt dem Schweizer am Herzen: «Der Verein engagiert sich für schwerkranke Kinder, unterstützt deren Familien und erfüllt die Wünsche der Kinder. Ich habe grossen Respekt vor dieser ehrenamtlichen Arbeit und trage dazu gerne etwas bei», erklärte Frommenwiler.

Neuer Teamkollege
Unmittelbar nach seiner persönlichen Saisoneröffnung in Zürich reiste der Motorsportler nach Oschersleben. Zusammen mit Farnbacher Racing spulte er dort erste Tests für die Rennsaison im ADAC GT Masters ab. «Nach dem Saisonstart in Amerika hat es sich gut angefühlt, endlich auch in Europa zu fahren», freute sich Frommenwiler, der mit dem Porsche 911 GT3 R auf Anhieb an seine Performance aus dem Vorjahr anknüpfen konnte. In Oschersleben arbeitete er auch erstmals mit seinem neuen Teamkollegen zusammen: In diesem Jahr wird er im ADAC GT Masters mit Sebastian Asch, Champion von 2012, antreten.

Wieder aufs Podium
Schon in rund zwei Wochen wird Philipp Frommenwiler nach Oschersleben zurückkehren. Auf dem Rundkurs in der Magdeburger Börde wird dann der Auftakt des ADAC GT Masters 2014 ausgetragen. Die Vorfreude ist schon jetzt gross: «Die Strecke war für mich schon immer ein gutes Pflaster. Nach dem ersten Test habe ich ein super Gefühl und bin sehr optimistisch. Im letzten Jahr standen wir hier auf dem Podium, natürlich wollen wir das wiederholen.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.