/// Rubrik: Kultur

Die Engel sangen wieder

Ermatingen/Kreuzlingen – Genauso schön muss es den Zuhörern am vergangenen Wochenende beim Doppelkonzert, am Samstag in der Kirche St. Albin in Ermatingen und am Palmsonntag in der Evangelischen Kirche Kreuzlingen, ergangen sein.

Grossartiger Auftritt in Ermatingen und Kreuzlingen. (Bild: zvg)

Grossartiger Auftritt in Ermatingen und Kreuzlingen. (Bild: zvg)

Zur Dämmer- und Abendstunde hatten die evangelischen Kirchenchöre aus Ermatingen und Kreuzlingen zu einem abwechslungsreichen Programm geladen. Nebst Mendelssohn, Brahms und Duruflé stand das «Abendlied» von Josef Gabriel Rheinberger im Zentrum des kurzweiligen Konzertes. Das sechsstimmige, wohl bekannteste Werk des Komponisten galt in seiner a- cappella Variante als gelungene Herausforderung für die beiden Chöre.

Martina Junker (Kirchenchor Ermatingen) und Annette Vielmuth (Kirchenchor Kreuzlingen) führten den insgesamt aus gut 50 Sängerinnen und Sängern bestehenden Gross-Chor einfühlsam und souverän durch jegliche komponistischen Finessen und umschifften harmonische Klippen.
Bereichert wurde der Chorgesang durch das Kamor-Streichquartett aus Konstanz.

Die Streicherinnen begleiteten nicht nur sicher die «non a- cappella»-Stücke, sondern zeigten auch bei ihren Quartetten von Felix Mendelssohn und Johannes Brahms ihr Können. Annette Vielmuth zeigte mit einigen Solopassagen und- stücken ihre Seite als Gesangssolistin. So erweiterte sie das Programm um Rheinbergers «Unser Vater» oder «Nachtgebet». Das Publikum dankte mit anhaltendem und warmem Applaus.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.