/// Rubrik:

Empfindsamkeit der frühen Klassik

Kreuzlingen – Am Sonntag, 28. April, sind Cembalo und Gambe im Museum Rosenegg zu hören. (Jörg Engeli)

(Bild: zvg)

(Bild: zvg)

Die Matineen im Museum Rosenegg Kreuzlingen erfreuen sich grosser Beliebtheit.
Am Sonntag, 28. April, um 11 Uhr, ist es wieder soweit: Sophie Nawara, Cembalo, und Karen Benda, Viola da Gamba, in Konstanz bzw. in Radolfzell tätig, spielen ein selten zu hörendes Programm mit Musik der Bach-Söhne Johann Christian und Carl Philipp Emanuel und ihres Zeitgenossen Carl  Friedrich Abel. Beide Künstlerinnen widmen sich schon seit mehreren Jahren der Alten Musik und bringen sie für ein interessiertes Publikum wieder zu neuem Leben. Wie immer ist der Eintritt frei; es wird eine angemessene Kollekte erwartet. Anschliessend an das einstündige Konzert wird ein Apéro serviert.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.