/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Kreuzlingen gewinnt Derby gegen Amriswil

Fussball – In der 2. Liga Interregional kann der FC Kreuzlingen auch das zweite Derby mit 4:2 für sich entscheiden. Trotz eines Platzverweises der Amriswiler in der 34. Minute, können die Gäste über weite Teile der Partie den Kreuzlingern Paroli bieten. Spieler des Tages auf Kreuzlinger Seite ist Antonio Mihaylov, der in dieser Partie sogar einen Hattrick erzielte.(Text: Nadja Müller)

(Bild: Gaccioli)

(Bild: Gaccioli)

Trotz des kalten und regnerischen Wetters fanden etliche Zuschauer den Weg ins Hafenareal. Beide Teams starteten gut in die Partie und nach zwölf Minuten konnten die Amriswiler bereits ihren ersten Pfostenschuss verbuchen. Nur kurze Zeit später erfolgte der Konter der Kreuzlinger. Antonio Mihaylovs wunderschöner und knallharter Weitschuss war für den Amriswiler Keeper Belda unhaltbar. Zehn Minuten später dann der Schock für die Gäste: Der Unparteiische sah beim Amriswiler Lang ein Handspiel im Strafraum und sofort wurde der rote Karton gezückt. Den daraus resultierten Penalty verwandelte Antonio Mihaylov souverän. Wer sich nun dachte, die Sache wäre für die Kreuzlinger gegessen, täuschte sich. Die Amriswiler zeigten sich trotz einem Mann weniger auf dem Platz kampfstark. So gelang den Gästen dann auch kurz vor der Pause noch der Anschlusstreffer.

Auch in der zweiten Halbzeit fiel es kaum auf, dass die Kreuzlinger eigentlich in Überzahl spielten. Die Gäste kamen sogar noch zu guten Torchancen, wie etwa in der 55. Minute als Macedo alleine auf Keeper Schmid stürmte. Zum Glück für die Gastgeber fand dessen Schuss nur den Posten. Aufgerüttelt durch diese Schrecksekunde setzten die Kreuzlinger zum Gegenangriff an. Velius Schuss wurde kurze Zeit später vom Amriswiler Keeper noch geblockt, Mihaylov schnappte sich jedoch den Abpraller und erzielte sein drittes Tor in dieser Partie. Wieder liessen sich die Gäste dadurch nicht ermutigen und nur Minuten später konnte Luca Senn auf 3:2 verkürzen. Eine gute Chance, den Sack definitiv zuzumachen verpasste Saccone in der 75. Minute als er ein präzises Zuspiel von Veliu nur knapp neben das Gehäuse setzte. Kurz vor Schluss machte Saccone seinen Fehler wieder gut, als er einen Freisstoss aus etwa 20 Metern gefühlvoll über die Mauer in den gegnerischen Maschen zum 4:2 Endstand versenkte.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.