/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Der FC Tägerwilen meistert den Aufstieg

Fussball – Am zweitletzten Spieltag hat der FC Tägerwilen den als Ziel angegebenen Aufstieg in die 2. Liga erreicht. Eine Runde vor Saisonende hat die Böhm Truppe 6 Punkte Vorsprung auf Verfolger FC Wittenbach.

Strahlende Gesichter: Der FCT hat den Aufstieg geschafft. (Bild: zvg)

Strahlende Gesichter: Der FCT hat den Aufstieg geschafft. (Bild: zvg)

Das Spiel in Neukirch war an diesem Wochenende für beide Mannschaften von grosser Bedeutung. Der FCT konnte mit einem Sieg den definitiven Aufstieg sichern und der FC Neukirch auch mit einem Sieg die Chance auf den Ligaerhalt aufrecht erhalten.

Die Einheimischen übernahmen am Anfang das Spieldiktat und der FCT konnte sich bei Torhüter Meier bedanken, nicht schon in der Startfase in Rückstand zu geraten. Ab der 20. Minute gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. In der 25. Spielminute konnte Tägerwilen duch Santabarbara mit 1-0 in Führung gehen. Anstatt das Spiel zu beruhigen und kontrollieren, machte sich der FCT das Leben sehr schwer, indem man leichtsinnige Fehler und sehr viele Fehlpässe verursachte. Meier konnte noch vor der Pause mit zwei weiteren Glanzparaden
die Führung in die Pause retten.

Nach einer heftigen Pausenpredigt von Trainer Böhm erwartete man vom Gast bessere 45 Minuten. Die Startminuten gehörten wieder Neukirch und in der 48.Minute konnten die Einheimischen von zwei Fehlern der Tägerwiler Hintermannschaft profitieren und den verdienten Ausgleich erzielen. Ab diesem Zeitpunkt erwachte nun auch der FCT und das Spiel wurde ausgeglichen und interessanter. Beide Mannschaften suchten den erlössenden Siegtreffer und es gab Chancen auf beiden Seiten, die aber alle ungenutzt blieben.
Kurz vor Schluss musste Meier (bester Mann an diesem Tag) wieder eine heikle Situation klären und nach 90 Minuten wurde das Spiel mit dem 1-1 beendet.

Nach dem Spiel wurde bekannt das Wittenbach verloren hatte und Scintilla sein Heimspiel gewinnen konnte. Fazit: Tägerwilen ist aufgestiegen mit 6 Punkten Vorsprung eine Runde vor Schluss und Egnach muss leider absteigen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.