/// Rubrik: Sport

Kreuzlinger gibt Gas

Motorsport – Wenn am Samstag, 21. Juni, der Start der 42. Auflage der 24 Stunden auf dem Nürburgring erfolgt, geht für Philipp Frommenwiler ein kleiner Traum in Erfüllung.

Philipp Frommenwiler startet auf dem Nürburgring. (Bild: Alexander Trienitz)

Philipp Frommenwiler startet auf dem Nürburgring. (Bild: Alexander Trienitz)

«Ich wollte schon immer einmal für Manthey-Racing bei diesem einzigartigen Rennen antreten», sagt der Kreuzlinger voller Vorfreude. Für den Traditionsrennstall aus Meuspath greift der 24-Jährige ins Steuer eines Porsche 911 GT3 R. Den rund 500 PS starken Boliden teilt sich Frommenwiler bei dem Langstreckenklassiker mit Otto Klohs, Harald Schlotter und Jens Richter.

175 Fahrzeuge auf der wohl anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt: Nicht ohne Grund gilt die Schlacht in der «Grünen Hölle» (Jacky Stewart) als härtestes Langstreckenrennen der Welt. Frommenwiler blickt seinem Einsatz mit vorsichtigem Optimismus entgegen: «Das wird keine leichte Aufgabe für uns. Das Rennen ist verdammt hart umkämpft und es bleibt abzuwarten, wie wir im Vergleich zur Konkurrenz aufgestellt sein werden.»

Über 200000 Zuschauer werden bei Europas grösstem Automobilrennen erwartet. Alle Fans, die nicht vor Ort sein können, dürfen sich auf die Live-Übertragung auf dem TV-Sender Sport1 freuen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.