/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Reichlich dicke Luft

Konstanz – Zöllner des Hauptzollamtes Singen haben am Grenzübergang Konstanz-Autobahn den Schmuggel von mehr als 90 Kilogramm Wasserpfeifentabak aufgedeckt, als sie zwei Reisende und deren Fahrzeug bei der Einreise nach Deutschland kontrollierten.

Trotz mehrfacher Befragung gaben die beiden 25-jährigen Männer aus dem Rheinland gegenüber den Zöllnern an, keinerlei anmeldepflichtigen Waren dabei zu haben. Bei der anschliessenden Fahrzeugkontrolle fanden die Beamten insgesamt 91 Kilogramm Wasserpfeifentabak vor.

Am Autobahnzoll wurden grosse Mengen Wasserpfeifentabak sichergestellt. (Bild: zvg)

Am Autobahnzoll wurden grosse Mengen Wasserpfeifentabak sichergestellt. (Bild: zvg)

Auf Vorhalt gaben die beiden Männer an, dass der gesamte Tabak für den Eigenkonsum gedacht sei. Vor dem Hintergrund ebenfalls vorgefundener Unterlagen, die den Betrieb einer Shisha-Bar in Nordrhein-Westfalen sowie drei weitere unverzollte Einfuhren von nochmals 100 Kilogramm Tabak belegten, erschien diese Aussage jedoch unglaubwürdig. Allein der im Fahrzeug aufgefundene Wasserpfeifentabak hatte einen Wert von 4500 Euro (Einkaufspreis).

Wegen des Verdachts auf Einfuhrschmuggel wurde gegen einen der beiden Männer ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung eingeleitet. Neben den nicht unerheblichen Einfuhrabgaben für Tabak- und Einfuhrumsatzsteuer hat er zusätzlich mit einem Bussgeld zu rechnen. Der gesamte Wasserpfeifentabak wurde sichergestellt. Aufgrund möglicher gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe wird der gesamte Tabak voraussichtlich vernichtet. Anschliessend konnten die beiden Männer ihre Fahrt fortsetzen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.