/// Rubrik: Polizeimeldungen

Vermisster Brückenspringer lebend gerettet

Konstanz – Ein vermisster «Brückenspringer» wurde der Polizei am Dienstag, gegen 1.50 Uhr, über Notruf gemeldet. Kurz vor der Mitteilung sprangen vier alkoholisierte Erwachsene von der Mitte der Fahrradbrücke in den Rhein.

(Bild: Peter Herlitze, pixelio.de)

(Bild: Peter Herlitze, pixelio.de)

Am linksrheinischen Ufer, im Bereich des Webersteigs, wo die Personen ihre Kleidung deponierten, kamen jedoch nur drei Personen aus dem Wasser. Ein 23- Jähriger konnte von seinen Begleitern noch in der Rheinmitte kurz gesehen werden, wurde anschliessend jedoch aus den Augen verloren.

Nach dem Eingang des Notrufs bei der Polizei wurden Rettungskräfte der Feuerwehr, der DLRG, des DRK, der Wasserschutzpolizei, der Schweizerischen Seepolizei und ein Polizeihubschrauber verständigt und begannen mit einer umfangreichen Suchaktion. Noch vor dem Eintreffen des Polizeihubschraubers konnte der Vermisste gegen 2.40 Uhr durch einen Passanten am Ufer, unterhalb der Neuen Rheinbrücke, gesichtet und mit seiner Hilfe an Land gebracht werden.

Der 23- Jährige hatte grosses Glück und war nur leicht unterkühlt. Er wurde den Rettungskräften übergeben und in ein Krankenhaus verbracht. In diesem Zusammenhang wird erneut auf die Gefährlichkeit eines solchen Handelns hingewiesen. Erst vor einem Jahr war bei einem Brückensprung ein Jugendlicher im Konstanz tödlich verunglückt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.