/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Fantastisches Festival in Kreuzlingen

Kreuzlingen – Wenn die Sommerferien zu Ende gehen, gönnt sich Kreuzlingen den grössten Familien-Event am Bodensee. Auch die diesjährige Ausgabe wird durchwegs positiv bilanziert. Das bestätigen auch die knapp 38’000 Besucherinnen und Besucher.

Die Organisatoren um Fantastical-Präsident Markus Baiker (2.v.l.) sagen Danke. (Bild: zvg)

Die Organisatoren um Fantastical-Präsident Markus Baiker (2.v.l.) sagen Danke. (Bild: zvg)

Das diesjährige Fantastical wurde seinem Ruf als schönstes und grösstes Seenachtfest am Bodensee gerecht. Der Kreuzlinger Abend am Freitag mit der Hochseil-Show, das Festival am Samstag mit dem Feuerwerk und der genussvolle Ausklang am Sonntag bilanzieren die Veranstalter als vollen Erfolg.

Internationales Programm
Die Fantastical-Macher protzen nie mit ihrem Programm. Was aber an den drei Tagen in der schönsten Seeuferanlage am Bodensee geboten wurde, war ein Programm mit international bekannten Künstlern. Das Rapperduo Lo & Leduc, DJ Remady & Manu-L oder Schlagerstrar Markus Wolfahrt waren einige der grossen Programmpunkte am diesjährigen Fantastical. Absoluter Höhepunkt war und bleibt das Feuerwerk am Samstagabend. Dazu kamen aus der  ganzen Ostschweiz 31’662 Besucherinnen und Besucher über 16 Jahren angereist. Bei den unter 16-jährigen waren es 6’000 Gratis-Armbänder, die abgegeben wurden.

Von Freitag bis Sonntag wurden keine nennenswerten Zwischenfälle verzeichnet. Das gehört eben auch zum Fantastical. Für den Familienanlass im nächsten Jahr möchten die Veranstalter am Programmkonzept festhalten. Neu möchte man aber das Publikum in der Programmausgestaltung vermehrt integrieren. Nach dem Fest ist vor dem Fest: Bereits in wenigen Wochen beginnen die Vorbereitungen für die Ausgabe vom 7. bis 9. August 2015.

Share Button

One thought on “Fantastisches Festival in Kreuzlingen

  1. schiesser

    „Schönstes und grösstes Seenachtfest am Bodensee“? Hört bei Euch der Bodensee an der Landesgrenze auf oder wie oder was? Nebenan fand das Seenachtfest Konstanz statt. Im Bericht der „Kreuzlinger Zeitung“ steht davon kein Wort – und natürlich auch keine Besucherzahl. Laut „Südkurier online“ waren es 51’000. Soviel zum „grössten“ Seenachtfest am Bodensee. Und wieso kann man nicht wenigstens per kurzem Anruf (z.B. bei der Polizei in KN) die Besucherzahl des „Zwillingsfestes“ herausfinden und in den Artikel aufnehmen? Ja, beide Städte feiern getrennt, aber die Feuerwerke werden ja immer noch wenigstens zeitlich aufeinander abgestimmt und Konstanz und Kreuzlingen liegen immer noch nebeneinander…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.