/// Rubrik: Polizeimeldungen

Brandopfer an den Folgen der schweren Verletzungen verstorben

Konstanz-Litzelstetten – Der bei einem Wohnungsbrand am 26. Juli verletzte Bewohner ist am Mittwoch an den Folgen seiner schweren Brandverletzungen in einer Spezialklinik, in die er nach dem Brand eingeliefert worden war, verstorben.

So lautete damals die Polizeimeldung:

Sachschaden in vermutlich sechsstelliger Höhe dürfte bei einem
Wohnungsbrand entstanden sein, der sich am 26. Juli, gegen 20.30
Uhr, in einem Mehrfamilienhaus im Sankt-Katharinen-Weg ereignete.
Aus noch nicht bekannter Ursache brach in einer Untergeschosswohnung
eines 7-Familien-Wohnhauses ein Feuer aus. Ein Bewohner versuchte das
Feuer zu löschen und zog sich dabei schwere Verbrennungen zu. Er
musste zur Behandlung in eine Spezialklinik verbracht werden. Vier
weitere Hausbewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation
vorsorglich in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Das Feuer wurde
durch die Feuerwehren von Litzelstetten und Konstanz, die mit
mehreren Einsatzfahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort waren,
gelöscht. Neben mehreren Streifen der Polizei befanden sich auch die
Rettungsdienste mit mehreren Ärzten, Rettungswagen und einer
Schnelleinsatzgruppe am Ereignisort. Die Kriminalpolizei hat die
Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.