/// Rubrik: Stadtleben

Dorfstrukturen erhalten, Zentrum werden

Kreuzlingen – In Kreuzlingen besteht Handlungsbedarf bezüglich Bauen und Entwicklung. Mit einem Vorstoss will die CVP an der nächsten Gemeinderatssitzung Dampf machen.

Vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklung, die Kreuzlingen mit seinen nun beinahe 21000 Einwohnern in den vergangenen Jahren erlebte, meldet sich die CVP-Ortspartei zu Wort: «Wir wollen ein gesundes Wachstum», sagte Nationalrat Christian Lohr anlässlich einer Pressekonferenz am vergangenen Freitag.

V.l.: Christian Lohr, Ernst Zülle und Thomas Dufner. (Bild: sb)

V.l.: Christian Lohr, Ernst Zülle und Thomas Dufner. (Bild: sb)

Als eines ihrer Schwerpunktthemen definiert die CVP Bauen und Entwicklung. Mit Vorstössen wollen die Parteimitglieder in Zukunft Dampf bei der Stadtregierung machen, oder, um es in den Worten von Christian Lohr zu sagen: «Anregungen machen und Perspektiven aufzeigen.» Einen ersten solchen Vorstoss wird Fraktionspräsident Thomas Dufner an der kommenden Gemeinderatssitzung einreichen.

Stadtratskandidat Ernst Zülle sieht Handlungsbedarf an mehreren Orten im Stadtgebiet, etwa auf der nördlichen Seite der Löwenstrasse oder im Abschnitt zwischen Helvetiaplatz und Hauptzoll. «Seit Jahren passiert nichts», ärgert sich Zülle. Er fordert, dass letzterer Abschnitt im Stadtentwicklungsprogramm STEP zum Zentrum hinzugefügt wird. Der grenzüberschreitende Flohmarkt sei ein gutes Beispiel, die Menschen zum flanieren von hüben nach drüben einzuladen. Ein weiteres Anliegen der CVP ist es, den dörflichen Charakter der vier Kreuzlinger Quartiere zu erhalten: «Nicht alles verbauen mit Betonblöcken», wünscht sich Zülle.

CVP will mitreden
In ihrem Vorstoss fragt die CVP deswegen unter anderem, auf welchem Stand sich die Analyse der Strukturerhaltungsgebiete befindet und wie weit Quartiererhaltungskonzepte ausgearbeitet wurden. «Mit welchen Massnahmen plant der Stadtrat die innere Verdichtung und Nachverdichtung voranzutreiben?», ist eine weitere zentrale Frage des aktuellen CVP-Vorstosses. «Die Überarbeitung des Zonenplans und des Baureglements steht bevor», weiss Fraktionspräsident Thomas Duffner. «Da wollen wir mitwirken.» Nationalrat Christian Lohr sprach vor allem bezahlbaren Wohnraum im Alter an.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.