/// Rubrik: Stadtleben

So ist Kirche mehr als nur Gottesdienst

Kreuzlingen – Neues Projekt der Evangelischen Kirchgemeinde: Das Haus Weisser an der Bleichestrasse 11 wird ab 12. September zum «offenen Haus», einem Begegnungsort nicht nur für Gemeindemitglieder – Mitmachen erwünscht!

Pfarrer Damian Brot, seine Frau Janet und Märchenerzählerin Carola Schaad haben viele Ideen, um das Haus Weisser zu beleben. (Bild: sb

Pfarrer Damian Brot, seine Frau Janet und Märchenerzählerin Carola Schaad haben viele Ideen, um das Haus Weisser zu beleben. (Bild: sb

Bisher beherbergte das Haus Weisser bei der Kirche in Kurzrickenbach vor allem das Büro von Pfarrer Damian Brot. Eigentlich schade, dass dieser schöne Ort nicht mehr genutzt wird, dachte sich dieser und gleiste zusammen mit seiner Frau Janet ein neues Projekt auf: «Open Place» (zu deutsch: «Offenes Haus»). Wie in einem Café werden Muffins und Kuchen, Tee und Kaffee angeboten, aber kostenlos. Eine kleine, aber feine Bibliothek lädt zum Schmökern ein. Wer in das «offene Haus» kommt, soll zur Ruhe und mit anderen Menschen ins Gespräch kommen.
«Kirche bedeutet mehr als nur der Gottesdienst am Sonntagmorgen», erklärt Brot. «Darunter verstehe ich eine Gemeinschaft von Menschen, die sich auch unter der Woche treffen, an einem Ort, den sie selber gestalten – ohne finanziellen Profit zu erwarten.» Im «Open Place» soll es deswegen Platz für die verschiedensten Aktivitäten haben. Wer will, ist herzlich eingeladen, seine eigenen Interessen oder Talente mit anderen zu teilen und etwas Besonderes anzubieten. «Die Unterlagen liegen bei uns aus», wirbt Brot zur Teilnahme. «Wir sind gespannt, was für Vorschläge noch kommen.»

«Ein grosses Experiment»
Schon jetzt steht indes ein Monatsprogramm, dass Interessierten per Mail zugestellt werden kann und sich immer aktuell auf den Flyern befindet. Im September beinhaltet dieses neben dem Suppenzmittag, englischen Gesprächskreisen und einer Märchenstunde für Erwachsene auch ein Gospelprojekt mit dem Konstanzer Jazzmusiker Paul Amrod. Als Jahreshighlight ist eine Reise nach Nordirland geplant. Auf diesen Weise soll «mehr als ein Café» entstehen, verrät Janet Brot. «Wir wollen eine Gemeinschaft aufbauen, ohne dass es um Geld geht. Glück kann man nicht kaufen.» Ideen, was sein könnte, hat sie viele: Vom Foodsharing über Reparatur- oder Adventskranz-Workshops bis hin zum Backen mit Kindern. «Wer letztendlich kommt und was miteinbringen will, wird sich zeigen. Es ist ein grosses Experiment», freut sie sich.

Märchen für Erwachsene
Die ehemalige Religionslehrerin Carola Schaad war vom «Open Place» sofort begeistert. Sie will nun eine Märchenstunde für Erwachsene anbieten. «Alles Problematische, Traurige, Erotische, dass für Kinder aus den Märchen herausgestrichen wurde, ist in den ursprünglichen Versionen zu finden», erklärt Schaad. Sie greift dabei auf ihre eigene Märchensammlung aus aller Welt zurück und will die Stunde mit einer Kollegin zusammen gestalten.

Die erste Märchenstunde soll am Suppenzmittag vom Mittwoch, 24. September, stattfinden. Anmeldungen für den Zmittag werden unter Tel. 071 672 42 04 entgegengenommen.
Die Eröffnung des «Open Place» findet am Freitag, 12. September, von 9 bis 11.30 Uhr, von 13.30 bis 15.30 Uhr und von 18 bis 20 Uhr statt. Das Haus Weisser wird dann jeweils donnerstags und freitags von 9 bis 11.30 Uhr geöffnet sein. «Die Öffnungszeiten können sich aber erweitern oder ändern, ganz wie das Bedürfnis ist», so Pfarrer Brot.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.