/// Rubrik: Kultur

Musikalischer Humor

Kreuzlingen – Im Herbst wird das Programm des Theaters an der Grenze musikalisch und unterhaltsam. Es ist die letzte Spielzeithälfte der Programmleiterin Sarah Thurnheer.

Sarah Thurnheer übergibt die Programmleitung an Simon Hungerbühler.(Bild: ek)

Sarah Thurnheer übergibt die Programmleitung an Simon Hungerbühler. (Bild: ek)

Als «gemischtes Plättli» stellte die Programmleiterin Sarah Thurnheer das kommende Programm des Theaters an der Grenze  vor. Es sei für jeden Geschmack etwas dabei, von würzig über salzig und alles natürlich mit Liebe hergestellte, hochwertige Produkte.
So startet die Saison am 12. September mit dem mehrfach ausgezeichneten Kabarettisten Michel Gammenthaler und seinem Programm «Scharlatan». Die Lach- und Gehirnmuskeln werden eine Woche später weiter strapaziert beim trockenen Humor des Liedermachers Reto Zeller und am 27. September beim Wissenschaftskabarettisten Vince Ebert.

Musikalisches Programm
Musikalischer wird es dann ab Oktober: Die Waliser Mundartsängerin Sina tritt im Rahmen ihrer Minitournee im Theater an der Grenze auf. «Sina spielt normalerweise vor viel mehr Zuhörern. Sie wollte jedoch wieder mal näher beim Publikum sein und spielt nun akkustische Lieder in kleinen Klubs», erklärt Thurnheer, warum die Chartstürmerin in Kreuzlingen Halt macht. Mit der Familienband «Silberbüx» sei am 12. November etwas vom Besten was es in der Schweiz in Sachen Kinderkonzerte gibt, zu hören.  «Grünes Blatt» bringen am 20. November experimentelle Musik mit einer Mischung aus Jazz und rumänischen Volksliedern an die Hauptstrasse 55a.

Für Sarah Thurnheer ist es die letzte Spielzeithälfte als Programmleiterin.  Diese Arbeitsbelastung soll in Zukunft von Simon Hungerbühler und Birgit Auwärter geteilt werden. Der Theaterwissenschaftler und die Lehrerin wollen den von ihrer Vorgängerin eingeschlagenen Stil aber beibehalten.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.